Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.europeansourcing.com/free
www.uma-pen.com
www.wv-versand.de
www.print-tattoo.com
www.stickereimerkel.de
http://www.senator.com/de_de/
www.pfconcept.com
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de

40 Jahre reisenthel: Living is easy

Fest in Familienband: Peter, Rita und Patrick Reisenthel

Fest in Familienband: Peter, Rita und Patrick Reisenthel

Mit Artikeln wie dem Verkaufsschlager carrybag macht reisenthel seit nunmehr 40 Jahren das Leben leichter und schöner. Die Marke steht für ausgeklügelte Funktionalität und innovatives, modernes Design und hat mittlerweile Fans auf der ganzen Welt.

Dabei fing 1971 alles ganz bescheiden an: Peter Reisenthel, damals 28 Jahre alt, präsentierte auf der Frankfurter Messe auf einem Ministand von 1 qm Fläche ein einziges Produkt – einen Schlüsselanhänger aus Leder mit Initialen aus Metall. Obwohl an sich ein simpler Artikel, erwies er sich rasch als Verkaufshit. Die Erklärung für den Erfolg: „Der Anhänger war preiswert, funktional und machte den Alltag ein bisschen schöner“, heißt es in den Verkaufsunterlagen des Unternehmens. „Eigenschaften, die bis heute alle reisenthel-Produkte prägen.“ In der Tat liegt dahin wohl das Geheimnis der Erfolgsgeschichte, auf die Peter Reisenthel 40 Jahre später zurückblicken kann. Seine Ideen sind alltagstauglich, verbinden Nützlichkeit mit Spaß und weisen eine gehörige Portion Pioniergeist auf.

Meilensteine

Zum Jubiläum neu aufgelegt

Zum Jubiläum neu aufgelegt

Nach dem Auftritt auf der Messe eröffnete Peter Reisenthel ein kleines Geschäft in der Münchener Altstadt, verkaufte Gläser und Haushaltsaccessoires. Um seinem Kundinnenkreis ein breiteres Sortiment anbieten zu können, entwickelte er naturleinene Taschen mit Lederbesatz – und betrat damit ein Segment, in dem sein Unternehmen zu Weltruhm gelangte. Bis heute wächst das Taschen-Sortiment stetig, genau wie die Nachfrage.

Einen entscheidenden Schub erhielt die Unternehmensentwicklung im Jahr 2003. Designerin Katja Horst entwarf einen ganz neuen Einkaufskorb aus hochwertigem Polyestergewebe mit Aluminiumrahmen und -griff: den carrybag. Eine gelungene Kombination aus der innovativen Veränderung eines Produkts und dem gleichzeitigen Bewahren von Traditionen. Oft kopiert, aber wohl nie erreicht, wurde der carrybag zum absoluten Bestseller rund um den Globus. Passend zum Jubiläum wurde eine Geburtstagskollektion des Verkaufsschlagers in sechs neuen Designs herausgebracht.

Regelmäßig setzt Reisenthel im Taschensegment neue Glanzlichter, auch im Jahr des 40-jährigen Bestehens. So wurde die elegante Tasche moonbag L mit dem renommierten red dot Design-Award in der Kategorie „Product Design“ ausgezeichnet. Die Tasche im klassischen Modechic der 1950er Jahre überzeugte die Jury mit ihrer geschwungenen Form und einem edlen Design, das mit neuer Technik und modernen Materialien wie reißfestem Polyestergewebe und Aluminium kombiniert worden ist.

Immer weiter ausgebaut wird weiterhin auch der Produktbereich „Living“, mit vielen praktischen Helfern und Accessoires für den Haushalt.

Familienbetrieb als Global Player

Kinder brauchen eine Hand: Mit seiner Charityaktion unterstützt reisenthel durch den Verkauf der motherchildbag bundesweit Projekte in Kindergärten

Kinder brauchen eine Hand: Mit seiner Charityaktion unterstützt reisenthel durch den Verkauf der motherchildbag bundesweit Projekte in Kindergärten

Der hohe Designanspruch und die permanente Entwicklung von Innovationen haben reisenthel zu einem Global Player wachsen lassen. Seine großen und kleinen Helfer für den Alltag vertreibt das Familienunternehmen mit 65 Mitarbeitern in 45 Ländern weltweit. In Gilching bei München findet sich die Zentrale des Unternehmens, dessen Entwicklungen wie carrybag, carrycruiser oder den mini maxi shopper fast jeder schon einmal in der Hand hatte. Kaum ein Prämienprogramm, das auf einen Klassiker aus dem reisenthel-Sortiment verzichtet – die Gilchinger sind deshalb seit einigen Jahren auch im Werbeartikelmarkt sehr aktiv und u.a. auch Mitglied im AKW (Arbeitskreis Werbemittel e.V.).

Peter Reisenthel steht weiterhin an der Spitze, führt das Unternehmen jedoch gemeinsam mit seiner Frau Rita Reisenthel und Sohn Patrick. Während Rita Reisenthel die Kommunikation und Kreativität in die richtigen Bahnen lenkt, leitet Patrick den Einkauf.

Viel Wert wird auf die soziale Verantwortung gelegt. So startete im Jahr 2010 die Charity-Aktion „Kinder brauchen eine Hand“, bei der bundesweit pädagogisch wertvolle Projekte von Kindergärten und Kindertagesstätten mit Beträgen von bis zu 5.000 Euro unterstützt werden. Die Aktion wird durch den Verkauf der motherchildbag finanziert. Im ersten Jahr konnten damit bereits mehr als 60.000 Euro für karitative Zwecke eingesetzt werden. So profitiert auch der Nachwuchs vom Pioniergeist Peter Reisenthels, der auch nach 40 Jahren kreativen Schaffens ungebrochen scheint.

www.reisenthel.de

Print Friendly, PDF & Email
2017-10-06T12:44:27+00:0023. November 2011|