Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.print-tattoo.com
www.wv-versand.de
www.stickereimerkel.de
www.uma-pen.com
www.pfconcept.com
www.europeansourcing.com/free
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
http://www.senator.com/de_de/

Hong Kong Gifts & Premium Fair, CN-Hong Kong

Veranstaltung der Superlative

Zwischenablage022 - Hong Kong Gifts & Premium Fair, CN-Hong KongVom 27. bis zum 30. April 2012 ging sie über die Bühne, die diesjährige Ausgabe – die 27. – der Hong Kong Gifts & Premium Fair. Und erneut war diese Messe, die sich selbstbewusst „The world’s largest gift fair“ nennt, eine Veranstaltung der Superlative. Das gilt nicht nur für die faszinierende Location, das Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC).

Der Ausstellungskomplex, eine lichtdurchflutete Glas-, Stahl- und Betonkombination von gewaltigen Dimensionen, befindet sich auf der dem Festland vorgelagerten Insel Wan Chai und fasziniert nicht nur von außen betrachtet. Die beeindruckenden Hallen und Seminarräume mit ihrer professionellen Ausstattung garantieren einen reibungslosen Ablauf und optimale Ausstellungsflächen.

Das eindrucksvolle Ambiente bietet den passenden Rahmen für die Leistungsschau der weltweit agierenden Werbeartikelbranche.

Zentren der diesjährigen Ausgabe waren die imposanten, in sich gegliederten Hallen 1, 3 und 5, ergänzt durch Ausstellungsflächen in Convention Hall & Foyer, Expo Drive Hall sowie Grande Hall & Grande Foyer.

Waren in den vergangenen Jahren die gewaltigen Erweiterungsarbeiten am Gebäudekomplex selbst z.T. noch sichtbar, so fielen in diesem Jahr die umfangreichen Bauarbeiten in unmittelbarer Umgebung des HKCECs auf – schwere Baumaschinen und gewaltige Baggerschiffe schienen rund um die Uhr im Einsatz zu sein.

Hohe Professionalität

Die Ausstellung selbst war von den umfangreichen Bau- und Landgewinnungmaßnahmen nicht betroffen, sieht man von den Verkehrsbehinderungen bei der An- und Abfahrt ab. Beeindruckend erneut war vor allem die „Hall of Fine Designs“ und das in sich noch einmal differenzierte Segment „World of Gift Ideas“, beide in Halle 1. Hier wurden die durchgängige hohe Professionalität und die Qualität der Aussteller besonders augenfällig, denn in dieser Halle – allerdings nicht ausschließlich dort – präsentierten sich Top-Marken. Zudem fand der Besucher wirkliche Innovationen, neue Ideen, kreative Ansätze und z.T. spektakuläre Designinterpretationen, die inspirieren.

Entsprechend aufwendig waren die individuellen Standkonstruktionen, mit denen sich die Anbieter präsentierten, und zwar i.d.R. CI-gerecht.

Es kommt auch nicht von ungefähr, dass gerade in der Hall of Fine Design – wie auch bereits in den vergangenen Jahren – eine Präsentationsbühne aufgebaut war, auf der mit Hilfe versierter Moderatorinnen neue Produkte und Dienstleistungen vorgestellt wurden. Die professionellen – und mehrsprachigen – Präsentationen erfreuten sich regen Zuspruchs. So gab es beispielsweise eine Vorstellung spezifischer Produkte aus Malaysia und eine Show zu taiwanesischem Design.

Ein weiteres Highlight: Einem größeren Publikum wurden die Gewinner des „Hong Kong Smart Gifts Design Award 2012“ vorgestellt.

Dieser erstmals durchgeführte Award wurde von der Hong Kong Exporters’ Association organisiert, die Jury war hochkarätig besetzt. Die Preisträger wurden am Abend des ersten Messetages zunächst in Anwesenheit eines handverlesenen Publikums während der Networking Reception der Hong Kong Trade Development council (HKTDC) des Exportverbandes eigens geehrt und ausgezeichnet.

Die prämierten Produkte wurden im übrigen während der Messedauer in einem eigenen Bereich in Halle 5E präsentiert.Zwischenablage03 - Hong Kong Gifts & Premium Fair, CN-Hong Kong

Zuwächse

Die Hong Kong Gifts & Premium Fair wird  vom 1966 gegründeten HKTDC unter Führung von Chairman Jeffrey Lam und der Hong Kong Exporters’ Association organisiert. Auf der diesjährigen Networking Party konnte Lam erneut Zuwächse vermelden: Mehr als 4.100 Aussteller präsentierten ihr Portfolio, 35 Länder und Regionen zeigten Flagge (2011: 4.070 Aussteller; 2010: 4.031 Aussteller). Nach offiziellen Angaben des HKTDC kamen 47.048 Besucher zur Messe und damit mehr als im Vorjahr (46.019), aber doch weniger als im Jubiläumsjahr der Messe 2010, da waren es 48.945 Besucher gewesen.

Einige Aussteller konstatierten den – wohl krisenbedingten – Rückgang von europäischen Besuchern, besonders vermisste man Portugiesen, Spanier, Griechen und Italiener, aber auch der Besuch aus UK soll weniger stark gewesen sein. Positiv hervorgehoben wurde aber, dass bereits am ersten Tag viele Besucher an die Stände kamen – obgleich die Kanton-Messe am ersten Tag der Gifts & Premiums noch geöffnet hatte, die Termine sich also überschnitten. Alexander Slemp, klio eterna: „Bei uns war bereits am ersten Tag mehr los als im vergangenen Jahr. An unseren Stand kamen bemerkenswert viele Besucher aus dem Mittleren Osten.“

Wie in der Vergangenheit gab es diverse Länderpavillions – Deutschland ist schon seit Jahren vertreten. Neu in diesem Jahr: die Pavillions von Brunei und Pakistan.

Auf der Messe selbst gab es ebenfalls Neues, zwei komplett neue Ausstellungssegmente nämlich.

Besonders prominent im Eingangsbereich „Expo Drive“ platziert, gab es die Premiere der Small-Order Zone. Nach Angaben des Veranstalters präsentierten in diesem farblich besonders akzentuierten Bereich mehr als 100 Firmen über 1.000 Produkte aus den Bereichen Elektronik, Haushalt und Gifts. Geringe Bestellvolumina zu wettbewerbsfähigen Preisen – das liegt ganz am Puls der Zeit. Den traf ebenfalls ein weiteres neues Ausstellungssegment, das sich mit Produkten rund um Smartphone und Tabletcomputer beschäftige, die Sektion iAccessories in Halle 5B. Wie nicht anders zu erwarten, gut besucht.

Und nahezu allgegenwärtig war das Angebot, QR-Codes zu nutzen. Entsprechende  Maskottchen und Hinweisschilder erläuterten, wie man vorzugehen hatte. Sicher ein von den Besuchern gern genutzter Service, der auch den Ausstellern zu Gute kam.

Ein recht gut besuchtes, interessantes, mehrsprachiges Seminar- und Vortragsprogramm an mehreren Messetagen rundete das Angebot ab. So gab es u.a. Vorträge zur Produktsicherheit und Testverfahren, Studien zu Marktchancen von trendigen Produkten und solchen aus dem Wellness-Bereich.

Qualität & positive Stimmung

Professionelle Einkäufer und Werbeartikelprofis werten den Besuch der Hong Kong Gifts & Premium Fair oft quasi als Kontrastprogramm zur Kanton-Messe auf dem chinesischen Festland. Findet sich dort während der 3-phasigen Messe (mit Pausen für Auf- und Abbau dauert die Kanton-Messe inzwischen sechs Wochen) eine kaum überschaubare Masse an Produkten, die nicht immer westlichen Standards genügen, ist dies in Hong Kong ganz anders. Hier werden westliche Standards nicht nur eingehalten, sondern oftmals überboten. Das gilt nicht zuletzt für die Verständigung: Englisch ist in Hong Kong, der ehemaligen britischen Kronkolonie, selbstverständlich und neben Chinesisch (Mandarin) Amtssprache. Daher nehmen die Messebesucher gerne in Kauf, dass in Hong Kong nicht immer die Fabrikanten ausstellen, sondern häufig Händler oder Agenturen als Repräsentanten der eigentlichen Produzenten. Wem es aber weniger darauf ankommt, das reine Produkt zum niedrigsten Preis zu bekommen, wer Interesse an Design, Originalität, Kreativität und Innovation hat, an klarer, übersichtlicher Struktur und perfekter Organisation, für den ist die Hong Kong Gifts & Premium Fair eine absolute Pflichtveranstaltung.

Augenscheinlich hat auch diese Ausgabe der Messe die Erwartungen der Besucher erfüllt – die Stimmung in den Gängen, an den Ständen und auch während der zahlreichen Events rund um das Messegeschehen war ausgesprochen gelöst, unverkrampft und positiv. Offenbar erwartet man gute Geschäfte. Und wenn man die offiziellen Zahlen des HKTDC zum Export aus Hong Kong als Indikatoren nimmt, ist diese Erwartungshaltung keineswegs unbegründet: Der gesamte Export von Gifts & Premiums aus Hong Kong belief sich in 2011 auf 177,8 Mrd. HK$, das entspricht rund 22,8 Mrd. US$ und bedeutet einen Zuwachs von 14,2% im Vergleich zu 2010. Von Januar bis März 2012 belief sich der Export von Gifts & Premium auf 39,2 Mrd. HK$, rund 5 Mrd. US$, das sind 10,8% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Zahlen also, die für eine Belebung des Marktes nicht nur in Deutschland sprechen. Sche

www.hkgiftspremiumfair.com

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:35:31+00:0006. Juni 2012|