Schließen [x]

http://www.suesse-werbung.de/
www.europeansourcing.com/free
www.emotion-factory.com
www.wv-versand.de
http://www.senator.com/de_de/
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.stickereimerkel.de
http://premium-sourcing.fr/en/
www.uma-pen.com

DIE6 kündigt bwg-Mitgliedschaft

Der Werbeartikelverbund DIE6 gibt seinen Austritt aus dem bwg (Bundesverband der Werbemittelberater und -großhändler e.V.) bekannt. Zur Begründung heißt es in einer offiziellen Stellungnahme: „DIE6 versteht sich als Netzwerker und nutzt die sich bietenden Möglichkeiten im Markt, um sich aktiv und im Sinne der Branche einbringen zu können. In diesem Zusammenhang vermisst DIE6 sowohl die notwendige Offenheit als auch die Kooperationsbereitschaft des bwg.“ So sei die Basis für eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit für die neun im bwg vertretenen DIE6-Händler nicht mehr gegeben und eine Kündigung der Mitgliedschaft die unvermeidbare Konsequenz. DIE6-Geschäftsführer Holger Kapanski: „Die Mitglieder fühlen sich nicht optimal vertreten und sehen die Belange des Handels bei Marktaktivitäten partiell nicht konsequent genug umgesetzt.“

Die Ausrichtung der unterschiedlichen Verbände und die oftmals auch durch deutlich differenzierte Interessen getriebenen Marktaktivitäten seien zur Erreichung gemeinsamer Brancheninteressen kontraproduktiv. „Der Markt benötigt dringend eine Strukturierung und klare Positionierung des Handels. Dies über den bwg zu erreichen scheint uns aufgrund aktueller Ereignisse nur schwer möglich“, so der DIE6-Aufsichtsratsvorsitzende Heinrich Grübener. Man begrüße und unterstütze aber Überlegungen, die Zahl der Verbände zu reduzieren, um sich in der Öffentlichkeit strategisch offensiver und schlagkräftiger darzustellen und damit die optimalen Voraussetzungen zu schaffen, um die Interessen der Mitglieder nachhaltig zu vertreten.

Der bwg-Vorsitzende Joachim Schulz bedauerte gegenüber den WA Nachrichten den Austritt von DIE6, zeigt sich aber irritiert über die Argumentation. So habe man Holger Kapanski und Heinrich Grübener bereits Ende letzten Jahres angeboten, an den diesjährigen bwg-Vorstandswahlen teilzunehmen und sich aktiv im Vorstand des Verbandes einzubringen. Laut bwg wurde die Einladung jedoch nicht wahrgenommen. Außerdem habe es eine Zusammenarbeit im Rahmen des von der PSI angekündigten und dann wieder abgesagten „Tag des Werbeartikels“ gegeben. „Der Austritt wird jedenfalls zu einer weiteren Zersplitterung führen, und das ist nicht nur kontraproduktiv, sondern sehr schade, da wir doch eigentlich die gleichen Interessen haben“, resümiert Schulz.

 

www.bwg-verband.de

www.die6.de

 

Print Friendly, PDF & Email
2017-02-02T08:19:05+00:00 19. September 2012|