Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.stickereimerkel.de
http://www.senator.com/de_de/
www.uma-pen.com
www.wv-versand.de
www.europeansourcing.com/free
www.pfconcept.com
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.print-tattoo.com

Schwarzwolf: Ausrüstung für Aktive

Raus in die Natur, frische Luft schnappen, sich sportlich betätigen und die eigenen Grenzen ausloten – Outdooraktivitäten liegen voll im Trend. Unter dem Motto „Equipment for active life“ sorgt Schwarzwolf für die passende Ausrüstung.

SchwarzwolfGmbH

Geschäftsführer Markus Jentgens (l) und Tim Lindemann stürzen sich gut gerüstet auf den deutschen Werbeartikelmarkt.

 

Styx KlappmesserAm frühen Abend ging es los. Vom Hinterland der tschechischen Großstadt Brno aus brachen Markus Jentgens, Geschäftsführer der am 1. Juni 2012 offiziell in Deutschland gestarteten Schwarzwolf GmbH, und sein Kollege Tim Lindemann zu einem etwa vierstündigen Marsch in die Wildnis auf. Nach einer Stärkung am Lagerfeuer verbrachten die beiden Besucher aus Deutschland die Nacht unter freiem Himmel, bevor am Tag darauf die Besichtigung einer SackHöhle auf dem Programm stand. Ein Trip, bei dem Jentgens und Lindemann die Gelegenheit wahrnahmen, einige Produkte aus dem eigenen Sortiment unter realen Bedingungen auf Handhabung und Funktionalität zu testen. Denn die Marke Schwarzwolf steht für Outdoor-Ausrüstung aller Art. Das Angebot reicht von Funktionskleidung über Ruck- und Schlafsäcke bis hin zu praktischen Multitools, Taschenlampen, Trinkflaschen und Trekkingstöcken. „Alle zukünftigen Mitarbeiter unserer deutschen Vertriebsgesellschaft werden ebenfalls ein Outdoor-Training absolvieren“, entschloss sich Jentgens nach der Tour. „Sie sollen unsere Produkte in der Praxis anwenden, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was wir mit der Marke Schwarzwolf transportieren wollen: hohe Funktionalität, zuverlässige Qualität, modernes Design und erstklassigen Service.“ Dass die Exkursionen auch künftig in der Nähe von Brno stattfinden werden, ist kein Zufall. iMi Partner, die Mutterfirma der deutschen Niederlassung, hat hier ihren Hauptsitz. 1999 legte das weltweit agierende Unternehmen den Grundstein für die bis heute ausschließlich im Werbeartikelsegment vertriebene Eigenmarke. Zu den ersten Artikeln zählten Funktionsmesser und Multitools wie Armador. Der Miniwerkzeugkasten aus rostfreiem Stahl misst in geschlossenem Zustand gerade einmal 10 cm und enthält zehn nützliche Werkzeuge. Ebenso funktional und mit einem besonders ansprechenden Preis-Leistungs- Verhältnis überzeugt das Klappmesser Styx, das mit Sicherung und Gürtelclip ausgestattet ist. Das Messer Cortar ist vor allem bei Handwerkern beliebt, da es sich dank Doppelklinge auch als Teppichmesser einsetzen lässt und über eine Vorrichtung für Ersatzklingen verfügt. Durch die ständige Erweiterung des Sortiments hat sich das tschechische Unternehmen nach und nach zum umfassenden Anbieter für Outdoorfans entwickelt und liefert hochwertige Ausrüstung und nützliche Utensilien für Ausflüge in die Natur, Rad- und Bergtouren oder den nächsten Campingurlaub.

Vorbereitung auf Deutschland

Niederlassungen in Asien und Osteuropa, Versand von Waren in die Vereinigten Arabischen Emirate und der Einstieg in den amerikanischen Markt gingen der Gründung einer deutschen Vertriebsgesellschaft voraus. „Der deutsche Werbeartikelmarkt ist sehr wichtig und äußerst wettbewerbsintensiv, daher hat sich der Mutterkonzern lange und intensiv auf den Launch vorbereitet“, erklärt Jentgens und fügt hinzu: „Ich freue mich sehr, dass Inhaber Tomas Kaderka, den ich seit vielen Jahren kenne, mir die Aufgabe übertragen hat, Schwarzwolf in Deutschland zu etablieren.“ Jentgens ist seit mehr als zehn Jahren in der Werbeartikelbranche aktiv und war bereits bei V. Gierlings, Hanes Brands Europe und Promodoro Fashion als Vertriebsleiter tätig, bevor er sich Anfang 2010 als Berater selbstständig machte. Auch sein Kollege Lindemann sammelte bereits Erfahrungen im Bereich Werbetextilien. In den kommenden Monaten soll das Team auf voraussichtlich fünf Mitarbeiter anwachsen. Jentgens: „Im Moment erleben wir in Deutschland einen allgemeinen Boom in den Bereichen Fitness, Erlebnissport und Outdooraktivitäten. Dieser Trend wird – wie andere vor ihm – Einzug in die Werbeartikelbranche halten. Darauf möchten wir bestmöglich vorbereitet sein, um gute Beratung und optimalen Service leisten zu können. Gleichzeitig bin ich mir sicher, dass sich unsere Produkte dank ihrer dauerhaften Nützlichkeit auch langfristig am deutschen Markt etablieren werden.“ Bei der Suche nach einem geeigneten Firmensitz fiel die Wahl auf Viersen, die Heimatstadt des Profis für Werbetextilien. „Ich bin hier am besten vernetzt und habe in jeder Situation schnell jemanden zur Hand. Das hilft ungemein, wenn man eine Firma von Null an aufbaut.“ Nicht zuletzt überzeugt Viersen durch eine schnelle Autobahnanbindung sowie die Nähe zu den beiden Flughäfen Köln und Düsseldorf auch auf logistischer Ebene. Ein wichtiges Kriterium, denn die Ware wird entweder aus Fernost oder aus dem Hauptlager in Brno angeliefert, wo auch die Veredelung durchgeführt wird. Die Personalisierungsmöglichkeiten sind so vielfältig wie das Sortiment und umfassen u.a. Stick, Tampon- und Siebdruck sowie Lasergravur. Auf Wunsch kann der Kunde die Artikel auch selbst individualisieren. Während die Lieferzeit bei unveredelten Produkten ca. drei bis fünf Tage beträgt, ist personalisierte Ware in etwa zehn Tagen beim Kunden. Auf Mindestbestellungen verzichtet das Unternehmen und bietet im Gegensatz dazu sogar Einzelanfertigungen an.

www.schwarzwolf.com/de

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:35:22+00:0009. November 2012|