Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.pfconcept.com
www.europeansourcing.com/free
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.print-tattoo.com
www.wv-versand.de
www.stickereimerkel.de
www.uma-pen.com
http://www.senator.com/de_de/

bwg-Trend 2012, Neuss

Volles Haus

2 - bwg-Trend 2012, Neuss

Im Jahresverlauf kaum mehr wegzudenken, hat sich die vom Bundesverband der Werbemittel-Berater und -Großhändler e.V. (bwg). ausgerichtete bwg-Trend als feste Institution in der Branche etabliert. Wie auch in den vergangenen Jahren fand die Produktschau im Neusser Fashion-Business- Center Euromoda statt, das mit unterschiedlich großen, zum Teil verglasten, Ausstellungsräumen entspannte Shopping- Atmosphäre aufkommen ließ. Am 14. und 15. September 2012 schlenderten nach offiziellen Angaben rund 700 Besucher von ca. 300 Händlerfirmen durch die Gänge und ließen sich beim Blick ins Schaufenster dazu animieren, mit den Lieferanten in Kontakt zu treten. Insgesamt 111 Aussteller standen bereit, um den Gästen ihr Produktsortiment vorzustellen. Damit war sowohl auf Aussteller- wie auf Besucherseite ein Anstieg zum Vorjahr (650 Besucher, 100 Aussteller) zu verzeichnen. Rund ein Viertel der Besucherschaft stellten die bwg-Mitglieder.

Gern gesehener Pflichttermin

1 - bwg-Trend 2012, NeussInsbesondere der erste Messetag am Freitag erwies sich dieses Jahr als Publikumsmagnet. Dass samstags die Stände dann deutlich leerer waren, tat der allgemein positiven Stimmung keinen Abbruch – die meisten Aussteller werteten ihre Teilnahme an der diesjährigen bwg-Trend als Erfolg. Markus Jentgens, Schwarzwolf: „Als neu gegründete Vertriebsgesellschaft für den deutschen Markt nutzen wir die Messe, um Händler auf uns aufmerksam zu machen und uns vorzustellen. Im persönlichen Gespräch und durch die Präsentationsmöglichkeiten am Stand können wir die Qualität unserer Produkte ideal vermitteln.“ Tina Mahler, Orcas, konstatierte sogar: „Wenn ich nur auf einer einzigen Messe im Jahr ausstellen dürfte, würde ich mich für die Trend entscheiden.“ Vereinzelte Kritik gab es vornehmlich von denjenigen Lieferanten, die nur zu zweit oder zu dritt in einem der abgetrennten Räume untergebracht waren – hier war die Besuchsfrequenz spürbar niedriger. Die vorgegebene Route, die den Besucherstrom vom Empfang an den einzelnen Ausstellungsflächen vorbei bis zum Cateringbereich im hinteren Teil der Location lenkte, sorgte zudem vor allem am Freitag für wechselnde Stoßzeiten. Während die Lieferanten in der Nähe des Eingangs schon kurz nach Messebeginn um 12.00 Uhr alle Hände voll zu tun hatten, konnten sich die Aussteller neben dem Cateringbereich am Nachmittag über den größten Zulauf freuen. Alexander Derosas, LM Accessoires: „Die hinteren Räume haben sich erst ab 14.00 Uhr gefüllt – aber dafür hatten wir dann bis zum Abend durchweg reichlich zu tun.“

bwg-trend

Get-together unter Palmen

JoachimSchulzViele Lieferanten waren nicht nur mit mehreren Außendienstmitarbeitern und Vertriebskräften vor Ort, auch die Geschäftsführer der jeweiligen Unternehmen zeigten Präsenz, was einmal mehr die Bedeutung der Messe als unverzichtbares „Get-together“ unterstrich. Einige Händler nahmen lange Anreisewege aus dem Norden und Süden Deutschlands in Kauf, und auch Inhaber von Werbeartikelagenturen jenseits der Landesgrenze mischten sich unter die Gäste. Ohne die Hektik einer Großveranstaltung wie der PSI nahmen sich alle Beteiligten viel Zeit, um Pläne für das Jahresendgeschäft zu konkretisieren, Neuheiten vorzustellen bzw. zu entdecken und sich über aktuelle Marktnews auszutauschen. Darüber hinaus bot die Produktschau wie gewohnt die Gelegenheit, bestehende Geschäftsbeziehungen zu pflegen, neue Kontakte zu knüpfen und so das Gemeinschaftsgefühl der Branche weiter zu stärken. Wichtiger Bestandteil des jährlichen Networkings ist die Abendveranstaltung, die im Anschluss an den ersten Messetag stattfindet und bereits auf der ersten bwg- Ideenbörse 1987 ins Leben gerufen wurde. Wie im Vorjahr ging es auch 2012 ins Theater der Träume nach Düsseldorf. Unter dem Motto „Vom Stand zum Strand“ wurde – eingeleitet von Sambatänzerinnen – bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert. // Jasmin Oberdorfer

www.bwg-verband.de

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:35:22+00:0009. November 2012|