Schließen [x]

http://www.suesse-werbung.de/
www.wv-versand.de
http://premium-sourcing.fr/en/
http://www.senator.com/de_de/
www.stickereimerkel.de
www.print-tattoo.com
www.europeansourcing.com/free
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.uma-pen.com

Interview mit Michael Scherer, Geschäftsführer WA Verlag

Profilierungsoffensive für den Werbeartikel
 
Scherer

Erlebniswelt Haptische Werbung: Mit HAPTICA® live hat am 20. März 2013 in Köln eine Veranstaltung Premiere, wie es sie so bisher nicht gegeben hat: Produktpräsentationen, Best-Practice-Beispiele, Vorträge, die Verleihung des Promotional Gift Award sowie ein Networking-Event am Abend sollen in komprimierter Form an einem einzigen Tag die Power gegenständlicher Werbung für alle Marktteilnehmer erlebbar machen.
 

Herr Scherer, am 20. März 2013 soll in Köln HAPTICA® live stattfinden. Braucht die Branche eigentlich noch eine weitere Veranstaltung?

Michael Scherer: HAPTICA® live ist nicht einfach eine weitere Werbeartikelmesse. Wir haben ein völlig neues integratives Konzept entwickelt. Wir präsentieren eine Leistungsshow des Werbeartikels. Den Besuchern wird an einem Tag ein komprimierter und inspirierender Überblick über das geboten, was haptische Werbung zu leisten vermag. Wir verbinden Produktpräsentationen mit Vorträgen, Praxisbeispielen und der Verleihung des Kommunikationspreises Promotional Gift Award und geben unseren Gästen am Abend zusätzlich die Möglichkeit zum Networking. Einzelne dieser Elemente sind auch bei anderen Veranstaltungen zu finden, aber in dieser Konzentration und Fokussierung sind sie einzigartig. Unser Ziel ist es, der gegenständlichen Werbung eine Plattform zu verschaffen, die alle anspricht, die professionell mit ihr arbeiten. Wir haben HAPTICA® live den programmatischen Untertitel „Erlebniswelt Haptische Werbung“ gegeben, denn genau das ist es, was wir wollen: gegenständliche Werbung in ihren unterschiedlichen Facetten erlebbar zu machen.
 

HAPTICA® live ist für alle Marktbeteiligten offen: Lieferanten, Händler, Agenturen und Anwender. Ist das nicht ein Problem?

Michael Scherer: Es liegt außerhalb unserer Möglichkeiten, Distributionswege vorzugeben oder zu kontrollieren. Das entscheidet jedes Unternehmen für sich selbst. Kein Unternehmen wird mit der Teilnahme an HAPTICA® live seine Vertriebsstrukturen ändern. Wer Direktgeschäfte anstrebt, ist im Zeitalter von Google, Alibaba & Co. nun wirklich nicht auf unsere Veranstaltung angewiesen. HAPTICA® live missachtet oder zersetzt bestehende Strukturen gewiss nicht, sondern wir haben uns für einen Ansatz entschieden, der Händlern und Herstellern gleichermaßen zugutekommt. Die Diskussionen um Distributionswege sind ein brancheninternes Problem, das aber für die Anwender, von denen ja Hersteller wie Händler leben, nicht im Vordergrund steht. Es liegt im Interesse von Händlern und Lieferanten, die Anwender vom Leistungspotenzial des Werbeartikels zu überzeugen. Es bringt wenig, wenn wir uns auf die Schultern klopfen und uns gegenseitig versichern, wie großartig die Möglichkeiten gegenständlicher Werbung sind – und dabei ignorieren, dass diese Erkenntnis bei den Industriekunden noch keineswegs durchgehend vorhanden ist. Die sehr positiven Reaktionen auf unser 2011 gelaunchtes Marketingmagazin HAPTICA® zeigen, wie wichtig eine solche Vermittlung ist.
 

Wie sehen diese Reaktionen auf das neue Magazin aus?

Michael Scherer: Mit HAPTICA® haben wir Neuland betreten, und wir erreichen damit Entscheider und Werbeagenturen, die sich bisher wenig für Werbeartikel interessierten. Der Werbeartikel wird noch zu oft als etwas zwar Unvermeidliches betrachtet, aber in seinem Wirkungspotenzial gravierend unterschätzt. HAPTICA® schafft es durch Case- Studies und Interviews mit hochrangigen Anwendern, Wissenschaftlern und Ökonomen dort konkret zu überzeugen, wo bloße Beteuerungen ergebnislos verpuffen. Die Bedeutung des Werbeartikels im Marketing-Mix nur zu behaupten ist eben etwas völlig anderes, als sie in einer ebenso sachlichen wie inspirierenden Weise darzustellen. Deshalb haben wir uns entschieden, als konsequente und notwendige Ergänzung zu unserem erfolgreichen Printformat HAPTICA® die Ausstellung HAPTICA ® live ins Leben zu rufen. Es ist eine Profilierungsoffensive für den Werbeartikel, und deshalb liegt es in der Natur der Sache, Anwender und Werbeagenturen nicht auszuschließen. Und ebenso versteht es sich von selbst, dass Händler wie Hersteller von einer solchen Aufwertung haptischer Werbung profitieren. Außerdem sollte man bedenken: Wenn der Werbeartikel in seiner Leistungsvielfalt endlich ernst genommen wird, steigen auch der Beratungsbedarf und die Ansprüche an die Individualisierung. Hier ist das Know-how der Händler gefragt.
 

Was bietet HAPTICA® live den Besuchern?

Michael Scherer: Ein Alleinstellungsmerkmal unserer Veranstaltung ist die Verleihung des Promotional Gift Award 2013. Mit diesem Award bietet der WA Verlag seit vielen Jahren eine einzigartige und sehr renommierte Orientierungshilfe für Werbeartikelhändler, aber auch Marketingentscheider und Einkäufer, die auf der Suche nach dem Besonderen sind. Insgesamt ist es unser Ziel, mit HAPTICA ® live den Fokus auf besondere, ausgewählte und zum Teil eben im Wortsinn „ausgezeichnete“ Produkte zu legen. Wir präsentieren aber nicht nur Produkte, die das hohe innovative und kreative Niveau des Werbeartikels demonstrieren, sondern stellen auch in Vorträgen und Case-Studies Kampagnen vor, die durch haptische Werbeträger das Image von Marken gestärkt haben. Es gibt die GWWStudie, die die hohe Reichweite von Werbeartikeln belegt. Aber das sind Zahlen, die leider oft nur oberflächlich oder gar nicht zur Kenntnis genommen werden. Wir zeigen diese Wirkungsmacht anhand konkreter Kampagnenbeispiele. Händler können sie als Argumente in den Gesprächen mit ihren Kunden verwenden, und manchen Industriekunden werden sie zum Nachdenken über eigene Marketingstrategen motivieren. Wir wollen die Faszinationskraft gegenständlicher Werbung zum unmittelbaren Erlebnis werden lassen.
 

Welche Rolle spielen bei der Planung von HAPTICA® live die Erfahrungen, die der WA Verlag mit dem von ihm organisierten WA Community Event gemacht hat?

Michael Scherer: Durchaus eine große. Auch dieses Event bringt ja alle Marktteilnehmer – Hersteller, Agenturen, Händler und Anwender – zusammen, und die Resonanz ist ausgesprochen positiv. Uns ist es sehr wichtig, dass HAPTICA® live ein Ort der Begegnungen ist. Wir wissen ja alle, wie wichtig persönliche Beziehungen sind und dass sich gerade in ungezwungener Atmosphäre alte Kontakte vertiefen und neue schließen lassen. Deshalb findet abends ein Get-together statt.
 

Im Kölner E-Werk, in dem die Veranstaltung stattfindet, können etwa 40 Aussteller stehen – der Platz ist also begrenzt. Wie sorgen Sie dafür, dass die Besucher einen ausgewogenen Produktmix zu sehen bekommen?

Michael Scherer: Wir wünschen uns eine gute Mischung von Generalisten und Spezialisten und werden versuchen, Produktüberschneidungen weitestgehend zu vermeiden. Lieferanten, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich bei uns bewerben, eine endgültige Auswahl behalten wir uns allerdings vor. Das ist im Übrigen auch der Grund, weswegen Werbeartikelhändler oder Agenturen nicht auf HAPTICA® live ausstellen können: Eine starke Überschneidung von Produktgruppen ließe sich dann nicht vermeiden.
 

Kostet es etwas, an HAPTICA® live teilzunehmen?

Michael Scherer: Der Eintritt zur Veranstaltung selber, die um 11.00 Uhr beginnt, ist für alle kostenlos. Die Eintrittskarten für das Get-together ab 18.00 Uhr kosten 50 Euro pro Person, inklusive Bewirtung. Aussteller bekommen für ihr Standpersonal zwei VIP-Karten und für Besucher, die sie zur HAPTICA® live einladen möchten, fünf VIP-Karten als Teil des Standpackages dazu. Auch alle Gewinner eines Promotional Gift Awards 2013 sind auf der Abendveranstaltung unsere Gäste und müssen keinen Eintritt zahlen.
 

Muss man sich als Besucher vorab registrieren, oder kann man einfach spontan vorbeikommen?

Michael Scherer: Es ist eine Online-Vorregistrierung nötig, da nur Fachbesucher an HAPTICA® live teilnehmen dürfen, also Werbeartikelhändler, Marketingentscheider, Geschäftsführer, Werbeartikel-Einkäufer, Mitarbeiter von Werbeagenturen und Dienstleister der Werbebranche.
 

Für Lieferanten, die ihre Produkte auf HAPTICA® live zeigen wollen, besonders interessant: Wie sieht das Besuchermarketing für die Veranstaltung aus?

Michael Scherer: Wir nutzen die hohen Reichweiten unserer Print- und Online-Titel für das Besuchermarketing: Die deutschsprachigen Werbeartikelhändler werden über die WA Nachrichten und den WA eLETTER, die europäischen Händler über das eppi magazine und den eppi Newsflash angesprochen. Anwender aus der Marketingbranche informieren wir über das Promotion Products und den Promotion Prodcast sowie über die HAPTICA®. Über unsere Datenbank erreichen wir so 91.000 Adressen. Es wird außerdem personalisierte Mailings an 5.500 Leser aus der Region sowie Newsletter an die Werbeartikel Community bei Xing geben. Und selbstverständlich werden wir auch bei allen Werbemaßnahmen zum Promotional Gift Award auf HAPTICA® live aufmerksam machen.
 

Weshalb hat sich der WA Verlag für das E-Werk in Köln als Veranstaltungsort entschieden?

Michael Scherer: Der WA Verlag ist seit Langem fest in Köln verwurzelt, und Köln ist eine wichtige Medien- und Marketing-Stadt, da liegt es nahe, unsere Veranstaltung hier anzusiedeln. Und das E-Werk hat uns sofort gefallen: Wir wollten keine gewöhnliche Messehalle, sondern eine Location, die dem Besonderen unserer Veranstaltung entspricht und auch für die Abendveranstaltung einen guten Rahmen bietet. Das Kölner E-Werk mit seiner denkmalgeschützten Architektur aus der Gründerzeit ist seit den 1980er Jahren ein Veranstaltungsort für ambitionierte Kultur- und Medienevents. Der Schwerpunkt von HAPTICA® live liegt auf der Kreativität gegenständlicher Werbung, und diesen Aspekt unterstreichen wir auch durch den Veranstaltungsort. // Mit Michael Scherer sprach Brit München.
 

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:35:22+00:00 09. November 2012|