Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.print-tattoo.com
http://www.senator.com/de_de/
www.uma-pen.com
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.wv-versand.de
www.stickereimerkel.de
www.pfconcept.com
www.europeansourcing.com/free

Roland Gruber, Projektleiter GiveADays: “Die Zahlen sprechen für sich”

Vom 13. bis zum 15. Februar 2014 finden in der Messe Stuttgart erstmals die GiveADays statt. Die Veranstaltung geht im Rahmen der Expo 4.0 über die Bühne und soll das Angebot des Messeverbunds um Werbeartikel ergänzen. Roland Gruber, Projektleiter der GiveADays und Mitgeschäftsführer des Veranstalters gmk & WNP Fachmessen, über Konzept und Ziele der Initiative.

Roland Gruber

Herr Gruber, was sind die GiveADays?

Roland Gruber: Die GiveADays sind eine internationale Fachmesse für Werbeartikel, die im Rahmen der EXPO 4.0 vom 13. bis 15. Februar 2014 in Halle 2 der Messe Stuttgart stattfinden wird, und zwar im Verbund mit und zeitgleich zu den Fachmessen TV TecStyle Visions (Textilien und Textilveredelung), wetec (Werbetechnik, Digitaldruck und Lichtwerbung) und DS Tec (digitale Werbe- und Informationssysteme). Veranstaltet wird die Messe von gmk & WNP Fachmessen mit Sitz in Hohenschäftlarn bei München.

Wie ist die Idee zu den GiveADays entstanden?

Wir haben uns schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken getragen, eine Fachmesse für Werbeartikel zu veranstalten. Den endgültigen Ausschlag gab die Besucherbefragung auf der EXPO 4.0 im vergangenen Jahr. Der Wunsch der Besucher, das Thema „Werbeartikel“ aufzunehmen, bestätigte unsere Pläne.

Aus Veranstaltersicht erhoffen wir uns einen Zuwachs von Seiten des Werbeartikelhandels. Bereits jetzt besuchen viele Werbeartikelhändler die TV TecStyle Visions, um dort Lieferanten aus dem Textilbereich zu treffen. Wenn sie auf den GiveADays auch noch Lieferanten anderer Produkte treffen können – umso besser.

Allerdings finden die GiveADays kurz nach der PSI und den RemaDays Europe statt. Ist das nicht bezüglich der Besucher problematisch?

Hätten wir darin ein Problem gesehen, würde es keine GiveADays 2014 geben. Dass das Konzept funktioniert und von den Fachbesuchern angenommen wird, hat die EXPO 4.0 bereits im letzten Jahr bewiesen – und das ohne die GiveADays: Mit fast 14.000 Fachbesuchern und 407 Ausstellern war sie die größte Veranstaltung rund um Themen der visuellen und haptischen Kommunikation in Deutschland. Diese Zahlen sprechen für sich.

Sehen Sie sich als Konkurrent zu den beiden Veranstaltungen?

Wenn überhaupt, dann zu den RemaDays Europe, denn die PSI ist ja eine Closed Shop-Messe. Aber wie heißt es so schön: Konkurrenz belebt das Geschäft.

Bieten die GiveADays denn gegenüber anderen Werbeartikelmessen im Markt einen Mehrwert?

Wir haben die GiveADays bewusst in das Konzept der EXPO 4.0 integriert und sehen dadurch für Aussteller und Fachbesucher eine Plattform, die mehr Möglichkeiten bietet als die vielen kleinen Stand-Alone-Veranstaltungen, die es in Deutschland gibt. Auf eine Fachmesse mit insgesamt 50 Ausstellern zu fahren ist für einen Fachbesucher nicht wirklich lohnenswert. Sind es 500 Aussteller – wie im nächsten Jahr für die EXPO 4.0 avisiert – und sind die Messethemen auf die Besucherzielgruppen zugeschnitten, erhält ein Messebesuch eine ganz andere Qualität.

Wir möchten der Branche diese Plattform im Zweijahresrhythmus anbieten und dabei Synergien zwischen den einzelnen Messen weiter ausbauen.

Wer darf die GiveADays besuchen?

Die GiveADays sind, wie alle Messen der Expo 4.0, eine klassische Fachbesucher-Messe. Zielgruppe sind Wiederverkäufer aus dem Bereich Werbeartikelhandel und Werbedienstleistung. Der Besuch ist nicht, wie etwa auf der PSI, an eine Mitgliedschaft gebunden. Alle Fachbesucher müssen sich vorab beziehungsweise auf der Messe registrieren und können mit nur einer Eintrittskarte alle vier Veranstaltungen der Expo 4.0 besuchen.

Wie stellen Sie sicher, dass nur zugelassene Zielgruppen die Messe besuchen?

Bei Online-Anmeldung und -registrierung ist der Eintritt kostenlos, weshalb nach unserer Erfahrung rund 95% der Registrierungen im Vorfeld stattfinden. Damit haben wir genug Zeit, die Anmeldungen zu überprüfen.

Mit wie vielen Ausstellern rechnen Sie und wie ist der derzeitige Buchungsstand?

Wir haben die Halle 2 mit einer Gesamtfläche von 5.000 qm aufgeplant und erwarten dort etwa 100 bis 130 Aussteller, abhängig von den gebuchten Standgrößen. Im Moment haben wir 13 feste Buchungen und eine Vielzahl von Anfragen und Reservierungen, die wir in den nächsten Wochen abarbeiten werden. Das Konzept wird gut angenommen, worüber wir uns sehr freuen.

Insgesamt belegen wir mit den EXPO-Veranstaltungen vier Messehallen – 2, 4, 6 und 8 – mit einer Gesamtfläche von 35.000 qm.

Geplant ist auch ein Rahmenprogramm aus Vorträgen etc. Können Sie hierzu schon weitere Details bekanntgeben?

Es ist noch zu früh, um über das Rahmenprogramm zu sprechen. Wir werden jedoch für die Fachbesucher sehr interessante – und kostenlose – Vorträge anbieten. Ausführlich darüber informieren werden wir im Herbst.

www.giveadays.comGiveadays

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:34:55+00:0024. Mai 2013|