Schließen [x]

http://www.suesse-werbung.de/
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.europeansourcing.com/free
www.pfconcept.com
www.uma-pen.com
www.wv-versand.de
http://premium-sourcing.fr/en/
http://www.senator.com/de_de/
www.stickereimerkel.de
www.print-tattoo.com

CD-Lux: 365 Türchen zum Kunden

Seit mehr als 15 Jahren produziert CD-Lux Werbe-Adventskalender in allen Formen, Farben und Größen. Neben diesem Saisongeschäft wächst auch das Angebot an anderen Produkten immer weiter – daher hat das Unternehmen sich nun mit einem Neubau mehr Platz geschaffen.

CD-Lux

Im vergangenen Jahr feierte CD-Lux seinen 15. Geburtstag.

Für die Mitarbeiter von CD-Lux im oberpfälzischen Cham ist eigentlich immer Weihnachten: Würde der Spezialist für Werbe-Adventskalender für sich selbst eine eigene Sonderanfertigung kreieren, hätte diese wohl 365 Türchen. Nach eigenen Angaben hält das Unternehmen Europas breitestes Adventskalender-Programm bereit: Rund 70 verschiedene Ausführungen des Weihnachts-Countdowns befinden sich im Sortiment von CD-Lux, der kleinste davon ist gerade so groß wie eine Scheckkarte, der größte misst mehr als einen halben Meter. Spätestens ab Juli klettert die Nachfrage unaufhaltsam in Richtung Saisonfinale – so berechenbar wie das Weihnachtsfest, weshalb das Unternehmen nun kräftig ausgebaut hat.

„Wir haben 3 Mio. Euro in ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude mit mehr als 3.000 qm in Cham-Wilting investiert, zusammen mit unserem Stammgebäude in Cham-Katzbach verfügen wir nun über den vierfachen Platz“, erklärt Geschäftsführer Alexander Dirscherl. Kurz vor der Fertigstellung ist außerdem eine weitere Logistikhalle mit 1.000 qm Fläche.

CD-Lux

Geschäftsführer Alexander Dirscherl (r) und sein Bruder Dennis Dirscherl (grafische Leitung) führen das Unternehmen in zweiter Generation.

„Die Expansion wurde zum einen durch das starke Saisongeschäft mit den Adventskalendern notwendig, zum anderen weiten wir aber auch unsere anderen Produktbereiche immer stärker aus. Dazu gehören z.B. Produkte für das Ostergeschäft, aber auch ganzjährig einsetzbare Artikel wie für Werbezwecke individualisierbare Fruchtgummis, Kekse, Schokolade, Äpfel oder den Bereich Fullservice-Mailings“, so Dirscherl. Sowohl für die Adventskalender als auch für andere Produktbereiche mit essbaren Inhalten werden Schokolade, Süßigkeiten & Co. zugekauft: CD-Lux ist z.B. Premium-Partner von Lindt, Sarotti oder Bahlsen. „In unserem neuen, 800 qm großen Kühllager können wir nun schon ab Juli die Schokolade für die Adventskalender auf Vorrat bereit halten – bisher ging das erst ab September, da wir nur einen kleinen Kühlraum hatten und die Schokolade sofort weiterverarbeiten mussten.“ 

Die Hülle der Adventskalender bzw. die Kartonagen für andere Artikel stellt CD-Lux dagegen in der eigenen Produktion her. Die Fertigung besteht dabei zu einem guten Teil auch aus an Handarbeit: Für die Adventskalender etwa werden die so genannten Tiefzieh-Teile, die Formen, in denen die Schokolade liegt, maschinell bestückt. Auf einer Druckmaschine werden die Kartonagen im Digital-Verfahren bedruckt, zwei Stanzmaschinen stanzen die Türchen in die Adventskalender und schneiden die Kartonagen so zu, dass sie im Anschluss von den Mitarbeitern in der Produktion per Hand in die entsprechende Form gefaltet werden können. Die gefüllten Tiefzieh-Teile werden dann ebenfalls von Hand eingelegt, der fertige Adventskalender anschließend manuell in Folie verpackt. Analog werden mit dieser Fertigungsweise auch andere Produkte hergestellt.

„Die Handarbeit macht die Qualität aus, die wir unseren Kunden bieten: Bei uns wird sehr viel Wert auf saubere Kanten und perfekte Verarbeitung gelegt“, erklärt Dirscherl. Gearbeitet wird im Drei-Schicht-Betrieb, ca. 35.000 Adventskalender können so am Tag hergestellt werden. 25 Mitarbeiter gehören fest zu Dirscherls Team – in Spitzenzeiten sind jedoch bis zu 180 Menschen bei CD-Lux im Einsatz.

CD-Lux

Von Mini bis maxi, von klassisch bis ausgefallen – das Sortiment von CD-Lux umfasst rund 70 Adventskalendermodelle.

Weihnachten liegt in der Familie

Angefangen hat das Unternehmen 1997, Gründer Johann Dirscherl war zuvor bei einer Firma tätig, die Christbaumschmuck herstellte. Weihnachten liegt der Unternehmerfamilie also im Blut: Heute führen die Söhne des Gründers, Alexander und Dennis Dirscherl, CD-Lux. Alexander verantwortet dabei die Bereiche Geschäftsleitung und Vertrieb, Bruder Dennis die Grafik und die Produktion. Lag der Fokus der Geschäftstätigkeit anfangs ausschließlich im Vertrieb über Handelsketten und Discounter, rückte ab dem Jahr 2000 die Werbeartikelbranche immer mehr in den Vordergrund. „Inzwischen machen wir 95% unseres Umsatzes dort“, so Alexander Dirscherl.

Fast alles ist möglich beim Einsatz von Adventskalendern als Werbeartikel: Tischkalender, Wandkalender, Kalender in Weihnachtsbaumform oder vollständig individueller Kontur, das neue Modell „Cube“ in Würfelform, Türchen mit Innendruck, Tee-Adventskalender, Adventskalender in der Dose und sogar ein Last-Minute-Adventskalender mit nur zwölf Türchen.

Den Werbeartikelhandel erreicht CD-Lux vor allem über sein umfassendes Internet-Portal und den telefonischen Service, im neuen Firmengebäude gibt es außerdem einen Showroom. „Daneben ist für uns die Fachpresse enorm wichtig. Die klassischen Neuheitenmessen am Jahresanfang dagegen funktionieren nicht so gut – im Januar interessiert sich der Handel einfach noch nicht so sehr für Adventskalender“, meint Dirscherl. Im Gegensatz zu CD-Lux ist für andere dann doch nicht das ganze Jahr über Weihnachten.

www.cd-lux.de

Bildquelle: CD-Lux

 

Print Friendly, PDF & Email
2017-01-05T09:48:05+00:0012. August 2013|