Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.uma-pen.com
http://www.senator.com/de_de/
www.print-tattoo.com
www.wv-versand.de
www.stickereimerkel.de
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.pfconcept.com
www.europeansourcing.com/free

BPMA: Fremdgehen für Freebies

Dass Werbeartikel erheblich dazu beitragen können, Kaufentscheidungen zu beeinflussen, untermauert eine Mitte September veröffentlichte Studie des britischen Branchenverbands BPMA (British Promotional Merchandise Association). Für die repräsentative Untersuchung befragte die unabhängige Londoner Online-Marktforschungsagentur Atomik Research 1.000 zufällig ausgewählte britische Konsumenten. Studenten und Personen unter 18 Jahren wurden nicht berücksichtigt.
Hauptgegenstand der Umfrage waren Zugabeprodukte und Giveaways – und wie die Ergebnisse zeigen, sind die Briten anscheinend ein Volk der „Gimmick-Jäger“: Um einen Gratis-Werbeartikel – englisch: „Freebie“ – abzugreifen, lassen drei von zehn britischen Konsumenten mit voller Absicht die Marke ihres Vertrauens im Stich. Je nach Produkt ist die Bereitschaft „fremdzugehen“ unterschiedlich hoch: Besonders verführerisch sind Küchen- Accessoires, bei denen 48% der Befragten zuschlagen würden, gefolgt von Bechern (42%), gebrandeten Gläsern (39%), Plüschtieren (34%) und Kosmetiktäschchen (30%).

Klassiker weit vorn

Konsumenten rechnen insbesondere auf Messen (80%) und Roadshows (60%) mit Giveaways. Erwartet werden kleine Aufmerksamkeiten auch in Hotelzimmern (49%), Banken (38%), an Rezeptionen (33%) und bei Autohändlern bzw. -werkstätten (31%).
Wie bereits frühere Studien des BPMA fragte auch die vorliegende nach Werbeartikeln, die sich bereits im Besitz der Probanden befinden. Hier liegen Klassiker ganz weit vorn: 62% der Befragten besitzen ein Schreibgerät, 35% einen Becher, 33% einen Schlüsselanhänger, 25% ein T-Shirt oder Sweatshirt und 25% ein Glas. Behalten werden Produkte vor allem dann, wenn sie nützlich sind – hier sind sich 82% der Teilnehmer einig. Auch Qualität (20%) sowie die Tatsache, dass es sich um eine Neuheit handelt (26%), sind wichtige Faktoren.
Die Werbeanbringung wird dabei übrigens weithin akzeptiert: 47% der Befragten nehmen sogar ein „signifikantes“ Branding in Kauf, 33% wünschen sich allerdings eine dezente Individualisierung.
„Die Studie untermauert die Aussagen früherer Studien und zeigt einmal mehr: Wenn die richtigen Produkte zielgruppengenau ausgewählt werden, erzeugen sie Begehrlichkeit, bleiben lange Zeit im Besitz des Empfängers und erhöhen die Brand Awareness“, resümiert Gordon Glenister, Director General des BPMA.

www.bpma.co.uk

WN 320 bpma fremdgehen für freebies studie statistik werbeartikel nachrichten

Print Friendly, PDF & Email
2017-09-29T07:33:00+00:0012. November 2013|