Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.europeansourcing.com/free
http://www.senator.com/de_de/
www.stickereimerkel.de
www.uma-pen.com
www.print-tattoo.com
www.pfconcept.com
www.wv-versand.de

Promotional Gift Award 2014: Die Gewinner stehen fest

So viele Gewinner gab es noch nie beim Promotional Gift Award (PGA), den der Kölner WA Verlag in diesem Jahr zum zwölften Mal verliehen hat: Qualität und Kreativität der 255 eingereichten Beiträge waren so hoch, dass die fünfköpfige Fachjury am Ende 53 Produkte und Kampagnen mit dem renommierten Design- und Kommunikationspreis der Werbeartikelbranche auszeichnete.

pga slider

Die Jury des Promotional Gift Award mit ihren Lieblingsprodukten (v.l.): Michael Mätzener (diewerbeartikel gmbh, CH-Schwyz), Martin Zettl (marke[ding], A-Wels), Nana Kreyenberg (Volkswagen Zubehör GmbH, Wolfsburg), Eva Spahn (Lufthansa WorldShop GmbH, Frankfurt) und Michael Scherer (WA Verlag GmbH, Köln).

Bleistifte, aus denen Kräuter sprießen, wenn man sie einpflanzt, Bratpfannen, die sich von innen bedrucken lassen, Kugelschreiber aus Schnapsverschlüssen, Handschuhe, mit denen man telefonieren kann, essbarer WM-Rasen und viele andere kreative Entwicklungen wurden am 11. und 12. Dezember 2013 im Hotel Altenberger Hof nahe Köln als preiswürdig bewertet.

Der verantwortungsvollen Aufgabe, die Einreichungen zu sichten und nach bestimmten Kriterien zu beurteilen, stellte sich eine fünfköpfige Jury. Wie auch in den vergangenen Jahren setzte sich das Team aus Experten zusammen, die aus unterschiedlichen Kerngebieten der Werbeartikelbranche stammen. So wurde der Handel ebenso abgedeckt wie die Anwenderseite, komplettiert durch Erfahrungen aus dem Messewesen und der Fachpresse. „Ich finde es wichtig und spannend, dass sich die Jury aus verschiedenen Bereichen zusammensetzt. Die unterschiedlichen Perspektiven regen bei jedem einzelnen Produkt zur Diskussion an“, konstatiert Jurymitglied Eva Spahn vom Lufthansa WorldShop. Die Produktmanagerin ist seit 2002 für die Tochter der Lufthansa tätig, seit fünfeinhalb Jahren im B2B-Bereich. Ihr Debüt als Preisrichterin gab Nana Kreyenberg von der VW Zubehör GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der Volkswagen AG. Sie leitet im Bereich Lifestyle & Lizenzmanagement das Produktmanagement Lifestyle und ist u.a. für haptische Kommunikationshilfen zuständig. Martin Zettl, der auf fast zwei Jahrzehnte Branchenzugehörigkeit zurückblicken kann und seit 2006 die österreichische Werbeartikelmesse marke [ding] veranstaltet, brachte zum zweiten Mal seine Erfahrung in die Bewertung mit ein. Ergänzt wurde das Expertenteam durch zwei langjährige PGA-Juroren: Michael Mätzener, Geschäftsführer der Schweizer Werbeartikelagentur diewerbeartikel gmbh, und Michael Scherer, geschäftsführender Gesellschafter des WA Verlags.

Hohe Teilnahme

pga eva span werbeartikel nachrichten wa media

Beteiligt hatten sich an dem seit 2003 vom Kölner WA Verlag ausgerichteten internationalen Wettbewerb insgesamt 194 Werbeartikellieferanten und -händler, Werbeagenturen, Designer und werbende Unternehmen mit Innovationen aus dem Bereich haptischer Werbung. Das entspricht der zweithöchsten Unternehmensbeteiligung seit Gründung des Wettbewerbs und wird nur vom Rekordjahr 2009 mit 196 teilnehmenden Firmen überboten. 175 der insgesamt 255 Einreichungen kamen aus Deutschland, 80 Beiträge wurden aus 15 weiteren europäischen Ländern eingeschickt. Neben Unternehmen aus Österreich, der Schweiz und den Niederlanden beteiligten sich u.a. Firmen aus Belgien, Dänemark, England, Frankreich, Italien, Polen und Slowenien. Der Trend, sich bei der Einreichung auf ein bis zwei starke Produkte oder Kampagnen zu konzentrieren, hielt weiter an.

Ob kreative Neuentwicklung oder pfiffige Erweiterung des bestehenden Sortimentskonzeptes, Sonderanfertigung, Best Practice, neue Veredelungstechnik oder ausgeklügelte Verpackung – die Jurymitglieder staunten über das kreative Potenzial und die Kommunikationskraft der Einreichungen. Zettl: „Man sieht eindeutig einen Zuwachs bei der Qualität der Einreichungen – die Branche ist aus dem Tiefschlaf erwacht und entwickelt sich weiter.“ „Besonders gut haben mir Ideen und Konzepte gefallen, die aufzeigen, dass man auch mit Standardartikeln konzeptionell arbeiten kann“, ergänzt Mätzener.

pga 2014 mätzener setzt mütze auf

Dementsprechend arbeitsintensiv gestaltete sich die Ermittlung der Preisträger. Bereits vorab waren die Jurymitglieder mit detaillierten Informationen zu sämtlichen eingereichten Produkten versorgt worden, um sich ein genaues Bild machen zu können. Im zweitägigen Jurierungsprozess bildeten dann Bewertungsbögen mit den fünf Basiskriterien Produktidee, Design, Qualität der Umsetzung, kommunikatives Potenzial und Nachhaltigkeit die Grundlage der Beurteilung. „Es hat mich überrascht und gefreut, dass sich so viele Hersteller mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt haben“, stellt Kreyenberg fest, die dieses Kriterium im Anforderungsprofil eines kommunikationsstarken Werbeartikels für unerlässlich hält: „Viele Unternehmen haben das Thema authentisch umgesetzt und nicht in Form eines Trittbrettfahrertums, bei dem bekannte Standards neu ausgelobt werden.“ Nicht zuletzt profitierten die Jurymitglieder selbst von der umfassenden Produktschau und Bewertungsphase: „Die zu bewertenden Produkte beflügeln auch das eigene Arbeiten bzw. das eigene Productsourcing“, verrät Spahn.

53 Preisträger ermittelt

Vergeben wurde der Kommunikationspreis schließlich in sieben Kategorien: Zwölf Produkte wurden 2014 in der Rubrik „Streuartikel“ ausgezeichnet und 15 in der Kategorie „Kommunikatives Produkt“. Fünf Preisträger konnten sich im Bereich „Premium- und Markenprodukt“ durchsetzen, und zehn gewannen im Bereich „Sonderanfertigung“. In den drei jüngsten Kategorien, um die der Wettbewerb im vergangenen Jahr erweitert wurde, konnten ebenfalls Gewinner verbucht werden, und zwar fünf in der Kategorie „Best Practice“, vier in der Kategorie „Verpackung“ und zwei in der Rubrik „Veredelungstechnik“. „Der Promotional Gift Award spiegelt als Branchenbarometer die Kreativität und die Weiterentwicklungen im Markt wider“, resümiert Zettl. „Es ist der wichtigste Preis der Branche, deshalb ist es sehr wertvoll, ihn zu gewinnen.“

Bühne frei für haptische Helden

Die Gewinnerprodukte werden am 26. März 2014 auf der HAPTICA® live ’14 im Palladium in Köln einem breiten Marketing- Fachpublikum präsentiert. Hier werden alle 53 Preisträger von 10.00 bis 19.00 Uhr in einer Sonderausstellung zu sehen sein. Außerdem findet auf der HAPTICA® live ‘14 die feierliche Siegerehrung statt. Aber auch für alle diesjährigen Finalisten gibt es Grund zur Freude: Um die vielen kreativen Einreichungen zu würdigen, die von der Wettbewerbs-Jury in einer ersten Auswahlrunde ins Finale gewählt, am Ende aber nicht mit einem Award ausgezeichnet worden sind, erhalten alle Finalisten des Promotional Gift Award 2014 erstmals kostenfrei eine 1/3-Seite redaktioneller Berichterstattung in einem Magazin des WA Verlags im Jahresverlauf 2014.
Eine Liste aller Gewinner findet sich unter www.promotionaward.com und ein Video der Jurierung auf YouTube.

 

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:34:19+00:0005. Februar 2014|