Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.stickereimerkel.de
www.uma-pen.com
www.europeansourcing.com/free
www.pfconcept.com
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.wv-versand.de
www.print-tattoo.com
http://www.senator.com/de_de/

golf-zeug: Kreativer Input aus den USA

Das Zeug für schlagfertige Promotionaktionen auf dem Green liefert seit 2012 das Frankfurter Unternehmen golf-zeug. Über das Angebot innovativer Golfartikel für die sportbegeisterte Zielgruppe hinaus verbessert das Start-up sein Handicap aktuell mit dem Schlüsselaufbewahrungssystem KeySmart.

golf-zeug_580x300

Sport spielt an amerikanischen Colleges und Universitäten eine große Rolle. An der Arizona State University, an der Elmar Gempper seinen Bachelor in BWL mit Schwerpunkt Marketing gemacht hat, steht neben American Football, Basketball und Baseball auch das Golfen hoch im Kurs. Mit Phil Mickelson hat die Hochschule einen der bestbezahlten Golfer der Welt hervorgebracht, außerdem investiert sie in die Erforschung der optimalen Oberflächenbeschaffenheit des Golfballs, um die Flugbahn zu verlängern. Seit der Gründung von golf-zeug im Jahr 2012 hat die Arizona State University zudem einen Absolventen aus Deutschland vorzuweisen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die besten Werbeartikel im Golfbereich und darüber hinaus weitere innovative Promotionideen aus den USA aufzuspüren und zu vertreiben.

Der Weg zur Platzreife

elmar_gempper_02

2015 stellt Geschäftsführer Elmar Gempper mit golf-zeug erstmals auf der PSI aus.

Gempper, den die Leidenschaft für den Golfsport während des Studiums packte, konnte sein Hobby von Anfang an in den beruflichen Werdegang integrieren. U.a. war der Unternehmensgründer acht Jahre lang bei Fujitsu Siemens Computers in Bad Homburg tätig, einem international agierenden Computerhersteller, der heute als Fujitsu Technology Solutions agiert. Verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung internationaler Hospitality-Events, organisierte Gempper verschiedene Golfturniere für das Unternehmen, das sich als Sponsor im Profigolf engagierte. „Es hat mir von Anfang an unglaublich viel Spaß gemacht, auf die Suche nach den passenden Präsenten zu gehen und im Nachhinein zu beobachten, wie sie bei den Beschenkten ankommen“, erinnert sich Gempper.

Das Know-how für die spätere Selbstständigkeit eignete sich der Golfliebhaber als Geschäftsführer einer Frankfurter Werbeagentur an. „Die Erfahrungen, die ich in diesen zweieinhalb Jahren sammeln konnte, haben mir beim Start von golf-zeug sehr geholfen. Das bezieht sich nicht nur auf den Aufbau des eigenen Unternehmens und die Pflege internationaler Geschäftsbeziehungen, auch unvorhersehbare Ereignisse werfen mich nicht gleich aus der Bahn.“

Als besonders hilfreich erwiesen sich zudem die guten Kontakte in die USA: Beim Besuch der PGA Merchandise Show in Florida, einer Fachmesse für Golf-Merchandising mit über 1.000 Ausstellern, stieß Gempper Anfang 2012 auf the Mully, ein praktisches Golfhandtuch, das sich mit einem einziehbaren Band am Gürtel befestigen lässt und so immer griffbereit ist, wenn Schläger, Ball oder Hände gesäubert werden müssen. „Auf der PGA Show habe ich mich gefühlt wie ein Kind im Spielzeugwarenladen. Die Bandbreite an kreativem Golfzubehör war so groß, dass ich den Entschluss gefasst habe, mich selbstständig zu machen und die besten Produkte dem deutschen bzw. europäischen Markt anzubieten“, so Gempper.

Nachdem sich golf-zeug die Distributionsrechte für the Mully gesichert hatte, kamen bald weitere Artikel hinzu. Frische Farbe ins Einerlei weißer Golfbälle bringt beispielsweise Tin Cup. Mit den Edelstahl-Schablonen und bunten Permanentmarkern lassen sich die Bälle nach vorgegebenen Designs oder im individuellen Look – von Initialen über Firmenlogos bis hin zu kurzen Unternehmensnamen – markieren. Der kreative Input aus Amerika spornte Gempper außerdem dazu an, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Das erste Ergebnis sind die Skors Mappen aus wasserdichter LKW-Plane. Die Hüllen mit dem Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ dienen zur Aufbewahrung der Scorekarten, auf der die Spieler die pro Golfbahn erzielten Ergebnisse notieren. Eine 0,5 mm starke Kunststoffeinlage, die auch beim Falten und Knicken der Mappe nicht bricht, fungiert als Verstärkung und erleichtert das Schreiben auf der Scorekarte.

Smarte Sortimentserweiterung

Mit dem vielseitig einsetzbarem Tin Cup beugen Unternehmen Streu- und Golfer Ballverlusten vor.

Mit dem vielseitig einsetzbarem Tin Cup beugen Unternehmen Streu- und Golfer Ballverlusten vor.

Ein buchstäbliches Schlüsselerlebnis, das Gempper dazu veranlasste, sein Sortiment über praktisches Golfzubehör hinaus zu erweitern, war die zufällige Begegnung mit einem Nachbarn, der ihm stolz seine neueste Errungenschaft, den KeySmart, präsentierte. „Mein Nachbar hat mir dieses kompakte Tool mit so großer Begeisterung vorgestellt, dass mir sofort klar war, dass ich Kontakt mit dem Erfinder Michael Tunney in den USA aufnehmen muss“, erzählt der Geschäftsführer. „Wenn man ein neues Produkt entdeckt, darf man keine Zeit verlieren. Bei den Verhandlungen kam mir zugute, dass ich den amerikanischen Markt mittlerweile bestens kenne und ein immer engmaschiger werdendes Distributionsnetz vorweisen kann.“

Der KeySmart setzt lautem Geklimper, lästigem Verheddern, ausgebeulten Hosentaschen und aufgerautem Stoff, überall dort, wo man seinen Schlüsselbund verstaut, ein Ende. Mit dem handgefertigten Schlüsselaufbewahrungssystem aus Flugzeug-Aluminium und Edelstahl lassen sich in der Standardausführung bis zu vier Schlüssel – ähnlich wie die einzelnen Komponenten eines Taschenmessers – ordnen. Findet die mitgelieferte Anhängeröse Verwendung, an der sich z.B. Autoschlüssel oder Lanyards befestigen lassen, bietet das Tool Platz für drei Schlüssel. Um mehr Utensilien zu verstauen können Erweiterungssets bestellt werden. Zudem stehen ein integrierbarer USB-Stick sowie ein praktischer Doppelkarabiner zur Verfügung.

Final_Logo_Golf-Zeug.de

Der KeySmart, der von golf-zeug exklusiv in Europa vertrieben wird, ist in diversen Standardfarben lieferbar. Ab 500 Stück erschließt das handliche Accessoire zudem in CI-konformer Pantonefarbe den potenziellen Kundenkreis werbender Unternehmen. Die Veredelung erfolgt per Lasergravur oder Druck und wird – ebenso wie bei allen anderen Artikeln im Portfolio der Frankfurter – in Deutschland vorgenommen. „Automobilkonzerne, Immobilienunternehmen, Makler, Hausverwaltungen und sämtliche Unternehmen, die das Thema Sicherheit kommunizieren möchten, finden in KeySmart ein geeignetes Marketinginstrument“, erläutert Gempper, der schon wieder Ausschau nach weiteren pfiffigen Produktideen außerhalb des Golfsports hält. Ihr stetig wachsendes Sortiment stellen die Frankfurter 2015 u.a. auf der PSI in Düsseldorf vor.

www.golf-zeug.de

Bildquelle: golf-zeug

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:33:25+00:0011. November 2014|