Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.uma-pen.com
http://www.senator.com/de_de/
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.wv-versand.de
www.europeansourcing.com/free
www.pfconcept.com
www.stickereimerkel.de
www.print-tattoo.com

Puro ice pops: Smoothies am Stiel

Wie lassen sich gesunde Ernährung und die Lust auf etwas Süßes oder gar einen leckeren Cocktail verbinden? Zwei Hamburger liefern mit kalorienarmem Eis am Stiel aus natürlichen Zutaten eine Lösung, die auch die Zielgruppe werbender Unternehmen dahinschmelzen lässt.

puro-ice-pops_sorten_tablett_elbstrand_by-verena-berg_1

„Eis geht immer, egal zu welcher Jahreszeit“, da ist sich Gerrit Jakobs sicher. Und so verwundert es auch kaum, dass er und sein Geschäftspartner Stefan Kramer mitten im Dezember den Plan fassten, Sorbeteis aus puren Früchten und gefrorene Cocktails am Stiel herzustellen und zu vertreiben. Jakobs ist schon seit über 20 Jahren Stammkunde eines Eiscafés in Norderstedt bei Hamburg. Der Besitzer des Familienbetriebs verfügt über eine eigene Produktionsstätte und wollte freie Kapazitäten und sein Know-how dazu nutzen, für Unternehmen individuelles Eis zu produzieren. Da er dafür Unterstützung in Sachen Marketing und Vertrieb benötigte, erzählte er Jakobs von seiner Idee, der wiederum sofort Kramer davon berichtete. Beide fanden Gefallen an dem Thema und beschlossen, das Projekt gemeinsam mit dem Eisspezialisten umzusetzen. Nach einigen Gesprächen im Dezember 2014 ging alles sehr schnell: Im März 2015 gegründet, verkaufte puro ice pops bereits einen Monat später die ersten Eiskreationen auf verschiedenen Food-Festivals. Jakobs, der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing studiert hat und zuvor in der Marketingabteilung einer Krankenkasse arbeitete, konzentriert sich mittlerweile rund um die Uhr auf den Aufbau der Firma. Kramer ist nach wie vor als Diplomingenieur tätig und unterstützt seinen Kollegen nebenberuflich. Für Messen und Events greifen die beiden auf einen Pool an freien Mitarbeitern zurück.

In aller Munde

pip_gluehwein_freiSeinen Bekanntheitsgrad rund um Hamburg konnte puro ice pops innerhalb kürzester Zeit mit der Neuinterpretation einer regionalen Spezialität steigern: dem Franzbrötchen-Eis, eine Kreation aus Vanille-Zimt-Eis mit Franzbrötchenstückchen. Die Sorte entstand in Kooperation mit der Kleinen Konditorei in Hamburg. Die Bäckerei warb mit der gekühlten Leckerei für ihr mehrfach ausgezeichnetes Gebäck, und puro ice pops erhielt dank zahlreicher Berichte in den Medien nicht nur lokale Aufmerksamkeit, sondern demonstrierte mit einer im CI der Bäckerei gebrandeten Verpackung von Anfang an, wie sich das Produkt gewinnbringend als Werbeträger einsetzen lässt. Bei Eisfans hoch im Kurs sind darüber hinaus die klassischen Sorten Erdbeere, Mango und Maracuja; als Verkaufsschlager im vergangenen Sommer entpuppte sich Rhabarber/ Himbeere. Gourmets auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen entscheiden sich für die exotischen Kombinationen Kokos/Espresso, Kokos/Matcha Tee oder Avocado/Limette. Bei den alkoholischen Varianten puro ice pops+ steht die Sorte Gin Tonic, die mit einer gefrorenen Gurkenscheibe nicht zuletzt auch optisch Akzente setzt, auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben.

Alle Sorten sind vegan, gluten- und laktosefrei, enthalten keine künstlichen Aromen und sind frei von Konservierungsstoffen. Als tierfreie Bindemittel kommen Guarkernmehl und Johannisbrotkernmehl zum Einsatz. Bei den mit bis zu 8% Alkohol hergestellten Sorten wird zusätzlich der Pflanzenstoff Inulin verarbeitet, um die passende Konsistenz zu erhalten. Die Zutaten werden nach Möglichkeit von lokalen Partnern bezogen, hohe Qualität und kurze Wege sind den Gründern dabei wichtiger als Bio-Siegel. „Wir verarbeiten die pure Frucht und verwenden Zucker nur in Maßen. Anfangs haben wir versucht, komplett auf Zucker zu verzichten und auf andere Süßungsmittel zurückgegriffen, aber die Alternativen haben uns geschmacklich nicht zu 100% überzeugt“, so Jakobs.

Promotions mit Frischekick

Für die kommende Winterzeit hat sich das Start-up einiges vorgenommen: So wird das in den Sommermonaten gesammelte Feedback der Kunden ausgewertet, an neuen Geschmackskompositionen gefeilt, die Präsenz im Einzelhandel verstärkt und der Versand optimiert. Jakobs: „Wir führen mit einem Partnerunternehmen aus der Tiefkühllogistikbranche Lieferungen in ganz Deutschland durch. Zudem bauen wir einen eigenen festen Bestand an mobilen Eisständen und Mini-Kühltruhen auf, mit denen wir auf Festivals Präsenz zeigen und die wir auf Wunsch auch an unsere Kunden verleihen.“

Lieben Sport und gute Ernährung, wollen dabei aber keinesfalls auf süße Erfrischungen verzichten: Gerrit Jakobs (l) und Stefan Kramer von puro ice pops.

Lieben Sport und gute Ernährung, wollen dabei aber keinesfalls auf süße Erfrischungen verzichten: Gerrit Jakobs (l) und Stefan Kramer von puro ice pops.

Den Veredelungsspielraum voll ausgeschöpft hat z.B. die Deutsche Windtechnik AG, die die kühle Erfrischung auf einer Fachmesse an die Standbesucher verteilte: Die Blende der Kühltheke war CI-gerecht gestaltet, die transparente Folienverpackung mit einem Aufkleber im Kundendesign verziert und in den Buchenholzstiel das Firmenlogo gelasert. „Im kommenden Jahr werden wir die transparente Folie durch eine komplett im 4c-Druck veredelbare Verpackung ersetzen, die werbenden Unternehmen noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten bietet“, verrät Jakobs. Auch, was die Individualisierung der Holzstiele betrifft, hat Jakobs eine Fülle an Promotionideen: „Der Stiel kann entweder als Rabattcode oder Gutschein genutzt werden oder allerlei Zusatzinformationen liefern, die erst sichtbar werden, wenn der Beschenkte das Eis verzehrt.“

Und das geschieht i.d.R. sofort: So servierte z.B. Lufthansa Industrie Solutions, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Lufthansa AG mit Kernkompetenzen in IT-Beratung und Systemintegration, seinen Mitarbeitern auf Sommerfesten in Hamburg und Frankfurt orangefarbenes Mango-Eis und blau eingefärbtes Zitronen-Eis. Die Kosmetikmarke Lancaster, bei der die Farben Orange und Weiß u.a. im Verpackungsdesign eine tragende Rolle spielen, überraschte seine Gäste auf einem Event in Berlin mit einem zweifarbigen Mango-Kokos-Eis. Aufmerksamkeit durch die Farbgebung der gefrorenen Fruchtkompositionen erreichte puro ice pops auch bei der diesjährigen Europameisterschaft, während der das Start-up ein dreifarbiges Deutschland-Eis mit Acaibeeren, Erdbeeren und Mango anbot.

Umsetzungsbeispiele hat das Hamburger Duo auch für seine Cocktails und Longdrinks am Stiel parat: Für eine lokale Wodkamanufaktur setzte puro ice pops ein Wodka-Eis mit Rosenblüten um und für ein Whiskey-Tasting ein Eis auf Basis der schottischen Spirituose. Als der Hamburger Markenimporteur Borco im Juni 2016 die Erweiterung seines Portfolios mit dem chilenischen Traubenschnaps Pisco El Gobernador feierte, kreierten die Eismacher einen Pisco Sour am Stiel, der den geladenen Gästen beim Launch in einer Hamburger Bar serviert wurde. Ganz schön viele Aufträge, die das Startup in seiner jungen Firmengeschichte bereits realisieren durfte. Angestoßen wird damit – natürlich passend zur Jahreszeit – mit der neuesten Kreation: dem Glühwein-Eis.

// Jasmin Oberdorfer 

www.puroicepops.de

Bildquelle: puro ice pops GmbH

Print Friendly, PDF & Email
2016-11-23T14:04:33+00:0018. November 2016|