Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.uma-pen.com
www.europeansourcing.com/free
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.wv-versand.de
www.pfconcept.com
www.stickereimerkel.de
http://www.senator.com/de_de/
www.print-tattoo.com
http://premium-sourcing.fr/en/

My Pillow Factory: Kissen als Kommunikationstool

Ob Sushi oder Donut, Puzzleteil oder Postkarte, Werkzeugkoffer oder Fernseh-Testbild – mit individuellen Kissen von My Pillow Factory gehen werbende Unternehmen auf Kuschelkurs mit der Zielgruppe. Belohnung: ein ordentliches Polster in Sachen Markenbindung.

Sebastian und Yulia Donath gründeten das Start-up mit Kuschelfaktor.

Sebastian und Yulia Donath gründeten das Start-up mit Kuschelfaktor.

Mit individuellen Merkmalen beschäftigte sich Sebastian Donath zwar bereits während seiner wissenschaftlichen Forschung im Bereich Genetik, aber so richtig Spaß macht dem studierten Agrarwissenschaftler die Auseinandersetzung mit der Thematik erst, seit sich nicht mehr alles um Mendelsche Regeln und DNA-Moleküle dreht, sondern um unterschiedliche Kissenformen und firmenspezifische Motive. Für die Gründung des Start-ups My Pillow Factory im November 2012 hängte Donath seine Doktorarbeit schließlich sogar ganz an den Nagel. Die Idee, individuelle Kissen für Privatpersonen und Firmenkunden anzubieten, stammt von Donaths Ehefrau und Geschäftspartnerin Yulia. „Meine Frau suchte ein außergewöhnliches Geschenk für eine gute Freundin, die nach einem längeren Japanaufenthalt nach Deutschland zurückgekehrt war, und wurde trotz Shoppingmarathon nicht fündig“, erinnert sich Donath. Kurzerhand setzte sich die Textiltechnikstudentin an die Nähmaschine und designte ein Kissen in Form eines Lachs-Sushis. Donath: „Das Geschenk kam sehr gut an, nicht nur bei der Freundin, sondern im gesamtem Bekanntenkreis. Die positive Resonanz veranlasste uns dazu, ein zweites Kissen zu nähen und auf die Internet Plattform DaWanda zu stellen, einem Online- Marktplatz für handgefertigte Produkte und Kleinserien. Kurze Zeit später orderte ein Sushi-Restaurant aus Dubai 90 Kissen.“ Der Gastronomiebetrieb ist bis heute treuer Kunde des Esslinger Start-ups und gibt regelmäßig Bestellungen auf. Die waschbaren Kissen dienen als Sitzpolster im Restaurant und Merchandising-Artikel für Gäste.

pillow_factory2

Nach und nach stockten die Donaths ihr Sortiment im B2C-Bereich auf 15 Standardsorten auf, darunter gleich mehrere kulinarische Kissenformate – von Donuts und Keksen über Biergläser bis hin zum Brathuhn. Aber auch ein Paragraphenzeichen, ein Fahrrad-Kissen mit 2D-Flockdruck und ein Polster mit Applikation im Turntable- Look zählen zu den Standardausführungen. Als absolute Bestseller haben sich das Postkartenkissen mit Fotodruck und Platz für individuelle Grußbotschaften sowie das Puzzle-Set für Verliebte mit dem Aufdruck „you complete me“ entpuppt. „DaWanda war in der Anfangsphase eine ideale Plattform, um zu testen, wie neue Designs ankommen. Mit ihrem Feedback und ihren Vorschlägen haben unsere Kunden maßgeblich zur Weiterentwicklung unseres Sortiments beigetragen. Die fast 1.500 positiven Bewertungen auf DaWanda sind außerdem eine tolle Werbung für uns.“

Kissendirigent im Web

Als die Produktion in den eigenen vier Wänden – zu Stoßzeiten wie Weihnachten bis zu 500 Kissen in drei Wochen – an ihre Kapazitätsgrenzen stieß und immer mehr Unternehmen die originellen Polster als kuscheliges Werbetool für ihre Kunden entdeckten, begann das junge Ehepaar mit der Suche nach Freelancern, die dem Unternehmen in verschiedenen Bereichen Unterstützung geben konnten. Mittlerweile arbeiten eine Kissen- Designern und deutschlandweit mehrere Nähpartnerinnen mit My Pillow Factory zusammen. Großaufträge werden über eine Näherei in Polen abgewickelt und in Asien und Amerika erste Kontakte zu Vertriebspartnern geknüpft.

Was Innovationen, Prozessoptimierung, Marketing und Vertrieb betrifft, laufen weiterhin sämtliche Fäden in Esslingen zusammen. Donath: „Ich möchte ein breites Netzwerk aufbauen und die Firma hauptsächlich vom Laptop aus, sozusagen als Kissendirigent, leiten.“ Mittelpunkt der jungen Firma ist daher vor allem auch der Internetauftritt unter My-Pillow-Factory.de, auf dem das Start-up stolz erste Sonderanfertigungen für Firmenkunden präsentiert. Darunter ein 50 x 40 cm großes Kissen in Form eines Hilti-Werkzeugkoffers, das der Werkzeughersteller mit den Namen seiner VIP-Kunden besticken ließ. Der Fernsehsender RTL verloste im Rahmen einer Gewinnspielaktion Kissen mit einem Aufdruck des bekannten TV-Testbildes, und die Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag  orderte braune Keks-Kissen, die dem bekannten Like-Daumen von Facebook nachempfunden waren.

pillow_factory3pillow_factory4

Hochwertige Rohstoffe

Alle verwendeten Materialien werden innerhalb der EU bezogen und sind PVC-frei. Bei den Kissenhüllen finden schwer entflammbares Polyester, Baumwolle oder Satin Verwendung. Das Innenkissen ist mit dauerelastischen und weichen Polyesterflocken nach Oeko-Tex Standard 100 befüllt und trägt das Siegel „Made in Germany“. „Stick und Applikationen sorgen für ein haptisches Erlebnis und zählen deshalb zu meinen Lieblingsveredelungsvarianten“, erläutert Donath. Ebenfalls zur Verfügung stehen Sublimations-, Flock- und Digitaldruck. Je nach Design, Veredelungsvariante und Auflage beträgt die Lieferzeit bei einer Mindestabnahmemenge  von 100 Stück zwischen drei und acht Wochen. Individuell gestaltbare Kissenfähnchen, mit Firmenlogos bedruckbare Polybeutel oder Beileger mit persönlichen Grußworten runden den individuellen Auftritt ab. Donath: „Unsere Kissen bieten ein hohes Maß an zielgruppengerechten Gestaltungsmöglichkeiten und werden als originelles Präsent besonders wertgeschätzt – über Jahre hinweg und oftmals gut sichtbar, z.B. auf der heimischen Couch.“ Wer Marken und Anwender langfristig zusammenbringen möchte, findet in My Pillow Factory also garantiert die richtige Nahtstelle.

www.my-pillow-factory.de

Print Friendly, PDF & Email
2017-08-24T08:02:33+00:0016. April 2015|