Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.uma-pen.com
www.wv-versand.de
www.pfconcept.com
www.europeansourcing.com/free
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
http://www.senator.com/de_de/
www.stickereimerkel.de
www.print-tattoo.com

BUND warnt vor Chemikalien in Kinderprodukten

Cover_bund_spielzeugtest_250x354Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat unter dem Titel „Achtung: Spielzeug!“ eine Broschüre aufgelegt, die auf gesundheitsschädliche Chemikalien in Kinderprodukten hinweist. Der BUND hatte im Rahmen einer Stichprobe neun in Deutschland gekaufte Artikel von neun Herstellern von einem akkreditierten Labor untersuchen lassen. Dabei u.a. im Fokus: Phthalate, die z.T. als fortpflanzungsschädigend eingestuft werden oder im Verdacht stehen, hormonell wirksam zu sein, krebserregende Polyzyklische aromatische Verbindungen (PAK) und krebserregendes Formaldehyd. Das Ergebnis: Nur bei einem Kinderprodukt wurde das Labor nicht fündig, in allen anderen acht Artikeln wurden gesundheitsschädliche Chemikalien gefunden.

„Die Funde der vorliegenden Untersuchung sind erneut ein Beleg dafür, dass die rechtlichen Regelungen und die Kontrollen zum Schutz der Kinder vor gesundheitsgefährdenden Stoffen in Kinderprodukten nicht ausreichend sind“, so das Fazit des BUND, der Spielzeughersteller dazu auffordert, ihre Produktion und ihre Produkte generell von unabhängigen Laboren überprüfen zu lassen. Eltern rät die Nichtregierungsorganisation, direkt bei den Herstellern nachzufragen, ob ein Produkt schädliche Stoffe enthält oder nicht. Hersteller, Händler und Importeure seien verpflichtet, innerhalb von 45 Tagen zu antworten. Produkte aus PVC sollten Eltern grundsätzlich meiden, zudem sollten Verbraucher den „Schnüffeltest“ machen: Stark riechendes Spielzeug enthält häufig ausgasende Stoffe, die die Gesundheit gefährden können.

Die komplette Broschüre findet sich unter:

www.bund.net

Print Friendly, PDF & Email
2016-11-18T10:05:56+00:0011. August 2015|