Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.europeansourcing.com/free
www.print-tattoo.com
www.stickereimerkel.de
www.uma-pen.com
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.pfconcept.com
www.wv-versand.de
http://www.senator.com/de_de/

Gastromea: Ideenreichtum frisch serviert

Kreative Produktentwicklung von Event- und Gastronomieartikeln und termintreuer Werbedruck – das ist seit 2014 der Fokus von Gastromea. Hinter dieser Ausrichtung steckt der kreative Kopf von Christian Darmstädter, gelernter Gastronom und seit mehr als zehn Jahren in der Werbeartikelbranche zu Hause.

Team-Haan-1

Christian Darmstädter (1. v.l.u.) mit seinem Team.

Leidenschaft und Herzblut sind bei Christian Darmstädter, Gründer und Inhaber von Gastromea®, unverkennbar. Der Branche serviert er nicht nur zahlreiche innovative Produktideen mit interessanten Werbeanbringungsmöglichkeiten – vom Logo-Teelicht über Trinkhalmsticker („Abhänger“) bis hin zum Thermobecher- Traumpaar Thermoman und Thermolady –, sondern bedient sie auch mit viel Knowhow über die Gastro- und Eventbranche. Bereits während seiner Ausbildung an der Hotelfachschule belhoga in Ahaus hatte Darmstädter ein Gespür dafür, mit gezielten Marketingideen auch kleine Gastronomiebetriebe ins richtige Licht zu rücken. Im Jahr 2005 beschloss der Hotelbetriebswirt und Marketingberater daher, seine Kompetenzen in der Gastronomie und im Marketing zu bündeln, und gründete mit seinem Bruder, Leiter einer Druckerei in Gautingen bei München, die Firma Coga. „Über einen befreundeten Werbeartikelhändler haben wir Kontakte zu großen Industriekunden wie Berentzen und Senseo aufgebaut, die dann bei uns Event- und Gastronomieartikel bedrucken ließen.“

Das Sortiment bestand von Anfang an auch aus eigenen Produktideen für den besonderen Pfiff beim Dekorieren und Servieren. Über die Jahre entstanden so immer neue, teils patentierte Produkte, die über Coga erhältlich waren. „Wir haben gemerkt, dass wir mit unseren Kreationen die Bedürfnisse von Gastronomiebetrieben und Eventveranstaltern punktgenau bedienen konnten, und haben daher beschlossen, das Unternehmen stärker auf den Verkauf eigener Produkte an den deutschsprachigen Werbeartikelmarkt auszurichten“, so Darmstädter. Seit 2014 wird der Neupositionierung auch durch einen Marken-Relaunch Rechnung getragen: Seitdem agiert Darmstädter mit seinem Team unter dem Namen Gastromea®. Logistisch ist das Unternehmen dreigeteilt: Der Hauptsitz mit vier festen Mitarbeitern und rund 20 Aushilfen befindet sich in Haan, Kreis Mettmann. Grafik, Digitaldruck, Auftragsbearbeitung und Konfektionierung sind hier unter einem Dach. Buchdruckleistungen wie Prägen und Stanzen werden in Unna abgewickelt, während der Offsetdruck vom Partnerbetrieb in Gautingen übernommen wird. Dank der engen Verknüpfung und guten Kommunikation sind kurze Wege und hohe Flexibilität Markenzeichen des Unternehmens geworden, wodurch auch Aufträge mit hohen Stückzahlen rasch bearbeitet werden können. „Die schnelle Umsetzung kleiner Aufträge ist für uns aber genauso entscheidend. Gastromea® setzt sich preislich auch bei geringen Stückzahlen von der Konkurrenz ab“, so Darmstädter.

Dank herausnehmbarer Folie leicht zu personalisieren: Thermoman und Thermolady.

Leicht zu personalisieren: Thermoman und Thermolady.

Die Kerze ist beim Yes-Torty schon dabei.

Die Kerze ist beim Yes-Torty schon dabei.

Breit aufgestellt

„Wenn ein Werbeartikelhändler von seinem Kunden gebeten wird, ein Event oder einen Gastronomiebetrieb in Szene zu setzen, sollte der Händler immer sofort Gastromea® im Kopf haben.“ Das ist Darmstädters Anspruch an sich selbst und sein Unternehmen. Dank des vielseitigen Menüs von Gastromea® steht dieser Vorstellung nichts im Wege. Schließlich decken die fünf Bereiche des Onlinekatalogs „Becher“, „Trinkhalme“, „Süßes & Trinkbares“, „Licht & Schatten“ und „Papierdruck“ mit insgesamt etwa 80 verschiedenen Artikeln eine große Palette an Produkten für die Event- und Gastronomiebranche ab. In jedem Segment finden sich Artikel, die Darmstädter selbst entworfen hat und die ihm besonders am Herzen liegen. Dabei sind manche Ideen genial simpel. So wird aus einem doppelwandigen, transparenten Thermobecher dank einer eingeschobenen Folie ein Werbeartikel, der sich nicht nur leicht individualisieren, sondern zusätzlich per Folienstift schnell personalisieren lässt. Der Thermobecher ist zudem bereits ab 50 Stück mit einer Prägung erhältlich. Beim exklusiven Logo-Teelicht besteht die zündende Idee in einer speziellen, nicht entflammbaren Oberfläche, die dafür sorgt, dass beim Abbrennen des Teelichts das aufgedruckte Logo für den anhaltenden Werbeeffekt immer erhalten bleibt.

Einfallsreichtum zeigt sich auch in der Adaption verschiedener Druck- und Verpackungskonzepte. Das Medium Papier spielt hier als äußerst vielseitiger Werbeträger eine große Rolle. Die Trinkhalmkarte für den Sommer wird mit einem Räucherstäbchen anstelle des Trinkhalms auf der Karte zum formschönen Saisonartikel, und der bedruckte Karton für das Yes-Torty eignet sich ebenso für einen Stollen zur Weihnachtszeit. Aus dem Nähsetbriefchen im gestanzten Karton wird mit einem Teebeutel ein Teebriefchen. Manche kreative Idee wird in Zusammenarbeit mit Händlern oder Endkunden entwickelt. Ein Autohaus wandelte z.B. die bedruckbaren Türschilder für die Hotellerie einfach kurzerhand in individuelle Rückspiegelanhänger für Neuwagen um. Diesen Ideenaustausch mit Industriekunden und Agenturen weiß Darmstädter zu schätzen. Dennoch verfolgt er den Handel als einzigen Distributionsweg – nicht zuletzt aufgrund der Multiplikationseffekte, die so erzielt werden können. „Wenn ich einem Händler mein Konzept erkläre und meine Produkte vorstelle, kann dieser Händler das direkt an 50 Kunden weitergeben.“ Natürlich ist eine ausführliche Beratung Standardprozedere bei Gastromea ®. Zu den Serviceleistungen gehören neben dem praktischen Händler-Login auf der Website, neutralen Musterlieferungen und Verkaufshilfen auch Simulationen, die die Druckanbringung auf Bechern direkt im Video veranschaulichen. Ein besonderer Clou, der beim Auftragsprozess entlasten soll, ist zudem das Druckfreigabetool. Über dieses Tool können Endkunden im anonymisierten Verfahren Korrekturabzüge direkt prüfen, sodass ein zeitaufwendiger Arbeitsschritt für den Händler entfällt.

Aufmerksamkeit gegenüber den Kunden, Serviceorientierung, Schnelligkeit und Improvisationsvermögen – Darmstädter hat diese Eigenschaften als Qualitätsmerkmale eines guten Gastronoms bereits in seiner Hotellerie-Ausbildung verinnerlicht. Nun überträgt er sie in die Werbeartikelbranche – gelernt ist gelernt.

www.gastromea.de

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:32:28+00:0022. Dezember 2015|