Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.pfconcept.com
www.print-tattoo.com
www.stickereimerkel.de
www.europeansourcing.com/free
www.wv-versand.de
http://www.senator.com/de_de/
www.uma-pen.com
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de

GWW-Summermeeting: Steuern auf der Agenda

Am 19. Juni 2017 fand in Bad Nauheim das diesjährige Summermeeting des GWW (Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V.) statt. Nach einer Sitzung der Sektion Berater erhielten nachmittags alle Mitglieder ein Update zu den aktuellen Projekten des Verbandes. Der noch amtierende Präsident Patrick Politze begrüßte die anwesenden rund 100 Mitglieder. Insgesamt hat der GWW aktuell 322 Mitgliedsfirmen und befindet sich somit weiter auf Wachstumskurs. Vorgestellt wurden zudem aktuelle Rahmenverträge, der neue Compliance-Leitfaden des GWW und die bisherigen Resultate aus den Arbeitskreisen Messen bzw. Gütesiegel. GWW-Geschäftsführer Ralf Samuel bilanzierte zudem die diesjährige GWW-Newsweek, die besucherseitig abermals ein Rekordergebnis einfuhr. Zudem lud er die teilnehmenden Lieferanten und Händler zur GWW-Trend am 14. und 15. September in die Rheingoldhalle Mainz ein.

gww summermeeting st 350x323 - GWW-Summermeeting: Steuern auf der Agenda

Dr. Janine von Wolfersdorff, IFS, klärte über die Folgen des neuen BFH-Urteils für die Branche auf und erläuterte die wesentlichen Punkte des GWW-Positionspapiers zur „Besteuerung von Zuwendungen im Geschäftsleben“.

Einer der wesentlichen Punkte auf der Agenda war der Vortrag von Dr. Janine von Wolfersdorff vom Institut Finanzen und Steuern (IFS). Von Wolfersdorff erörterte die Folgen des neuen BFH-Urteils für die Branche. Der Bundesfinanzhof hatte jüngst entschieden, dass bei der Vergabe von Werbeartikeln die Übernahme der Pauschalsteuer in Höhe von 30% nach § 37b EStG steuerlich ebenfalls als Geschenk zu werten sei. Faktisch bedeute das eine Senkung der Freigrenze nach § 4, 5 Abs. 1 EStG von 35 Euro auf 24,97 Euro, so von Wolfersdorff. Von Wolfersdorff arbeitet im Auftrag des GWW und mit Unterstützung des BGA (Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.) an einem Positionspapier, das die steuerliche Behandlung von Werbeartikeln neu regeln soll. Im Einzelnen geht es um eine Neudefinition der Freigrenzen und eine Absenkung des Pauschalsteuersatzes. Dieses Positionspapier soll noch vor der Bundestagswahl fertiggestellt werden und in persönlichen Gesprächen den finanzpolitischen Sprechern der jeweiligen Parteien vorgestellt werden.

Darüber hinaus stand der Tag im Zeichen des Führungswechsels an der Spitze des Verbands. Patrick Politze tritt von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender zurück, wird jedoch als Ehrenpräsident des GWW der Branche weiterhin verbunden bleiben. In mehreren kurzen, aber emotionalen Statements wurden seine Verdienste für die Branche und die Errichtung eines Gesamtverbandes gewürdigt. Sein Nachfolger Frank Dangmann übernimmt die Position zum 1. Juli 2017.
gww summermeeting dapo280x188 - GWW-Summermeeting: Steuern auf der Agenda

Dankeschön für den „Vater des Einheitsverbandes“: Der scheidende GWW-Präsident Patrick Politze (r) und sein Nachfolger Frank Dangmann (l).

gww summermeeting so 280x188 - GWW-Summermeeting: Steuern auf der Agenda

Standing Ovations für Patrick Politze.

 

Ein ausführlicher Bericht über das GWW-Summermeeting und ein Doppelinterview mit Patrick Politze und Frank Dangmann folgen in der nächsten Ausgabe der Werbeartikel Nachrichten Nr. 364 (26. Juli 2017).

// Mischa Delbrouck

www.gww.de

Fotos: Mischa Delbrouck, © WA Media

Print Friendly, PDF & Email
2017-06-21T12:25:45+00:0021. Juni 2017|