Die Werbeartikelbranche im Vereinigten Königreich und Irland hat 2018 einen Umsatz von rund 1,1 Mrd. Britischen Pfund (ca. 1,25 Mrd. Euro) erwirtschaftet – so der Market Report 2018, den Sourcing City, GB-Farnborough, kürzlich vorgelegt hat. Die Studie umfasst u.a. eine Analyse der Werbeartikelhändler nach Größe und Region, Statistiken zu eingestellten Betrieben, Akquisen und Übernahmen sowie die umsatzstärksten Produktgruppen. In der exklusiv für Sourcing City Purple Club-Mitglieder im Detail zugänglichen Studie kommt der britische Branchendienstleister zum Schluss, dass der Werbeartikelmarkt im Vereinigten Königreich und Irland seit dem Einbruch im Zuge der Wirtschaftskrise 2009 kontinuierlich gewachsen ist und trotz der anhaltenden Brexit-Debatte und anderer negativer weltwirtschaftlicher Faktoren ein Wachstum von 11,3% im Vergleich zum Vorjahr (1 Mrd. Pfund) verbuchen konnte.

Marktvolumen Grafik WN383 - Sourcing City: Britischer Markt wächst

Knappe zehn Jahre nachdem der britische und irische Werbeartikelmarkt infolge der Finanzkrise einbrach, zeigt sich der Markt mit einem Wert von ca. 1,1 Mrd. Pfund (ca. 1,25 Mrd. Euro) deutlich erholt und liegt seit vier Jahren über dem Wert von 2008.

Auch die Anzahl der Werbeartikelhändler liegt mit 2.236 ca. 7,7% höher als in 2017; davon verzeichnen 152 Unternehmen einen Umsatz von über 1 Mio. Pfund (ca. 1,14 Mio. Euro). Etwa 75% der Gesamtausgaben werden von Unternehmen mit einem Jahresumsatz über 500.000 Pfund (ca. 570.000 Euro) getätigt. Die beliebtesten Produktgruppen sind erneut Taschen, gefolgt von Schreibgeräten, Streuartikeln aus Kunststoff und Tassen.

www.sourcingcity.co.uk

Print Friendly, PDF & Email