Dass Schürzen weitaus mehr können, als die Kleidung beim Kochen zu schützen oder den Beziehungsstatus der Trägerin am Oktoberfest anzuzeigen, beweist seit 2015 Xapron. Dafür setzen die Niederländer auf feinstes Leder in rauer Optik – gern auch personalisiert.

wn388 xapron 1 - Xapron: Ein Herz für Schürzen

Als ein Grillwettbewerb im niederländischen Fernsehen den Trend zur Lederschürze schürt, ist auch Peter Vrins direkt Feuer und Flamme. Der Textilexperte mit über zwanzig Jahren Importerfahrung und einem eigenen Unternehmen für Promotion und Workwear im niederländischen Waalwijk erkennt sofort den Mehrwert der Schürzen: Aus dem robusten Material gefertigt, sorgen die Modelle nicht nur für Sicherheit am heißen Rost, sondern geben den antretenden Teams gleichzeitig einen angesagt toughen, erdigen Look. Vrins sattelt kurzerhand um und beginnt 2015, selbst Lederschürzen von Hand herzustellen. Mit dem Firmensitz im kleinen Städtchen 15 km westlich von ’s-Hertogenbosch hat er dafür einen perfekten Standort gewählt – Waalwijk ist für seine Lederwaren international bekannt und verfügt über eine lange Handwerkstradition. Seiner Liebe zum Handwerk und zum neuen Produkt verleiht der Gründer und Geschäftsführer im Firmennamen Ausdruck: Xapron setzt sich aus dem englischen Begriff für Schürze, apron, und dem Kusssymbol „X“ zusammen. 

wn388 xapron 2 - Xapron: Ein Herz für Schürzen

Liebe zum Leder: Geschäftsführer und Designer Peter Vrins hat Xapron gegründet und stellt die hochwertigen Schürzen und Accessoires von Hand her.

Damit seine selbst designten und handgefertigten Schürzen auch auf Gegenliebe stoßen, verwendet Vrins ausschließlich hochwertiges, italienisches Büffel- und Rindsleder. Dank einer speziellen Verarbeitungsmethode ist das Material leicht und geschmeidig für hohen Tragekomfort – wenn’s drauf ankommt auch den ganzen Tag. „Insbesondere für Köche oder Barbecue-Chefs, die stundenlang am Herd oder am Grill stehen, aber auch für Servicekräfte im Restaurant müssen die Schürzen angenehm zu tragen sein – weder zu steif noch zu schwer. So sind unsere Modelle eine Alternative zur Baumwollversion, die obendrein besser schützt und stylisher aussieht“, so Vrins. „Der raue Look passt perfekt zum Vintage-Trend und spricht besonders kochbegeisterte, stilbewusste Männer an“, ergänzt Tahnee van Erning. Die Marketing- und Kommunikationsmanagerin ist seit drei Jahren Teil des Xapron-Teams, das inzwischen auf fünf Mitarbeiter angewachsen ist, um die hohe Nachfrage im B2B- und B2C-Bereich abzudecken – Xapron vertreibt seine Produkte auch im Retail. „In den ersten beiden Jahren hatten wir quasi keine Konkurrenz, und auch jetzt sind wir im Werbeartikelbereich die einzigen Anbieter hochwertiger Lederschürzen“, merkt Vrins an.

Neben Gastronomiebetrieben wie Restaurants, Bars und Cafés werben Getränkehersteller, darunter Brauereien und Destillerien, aber auch Unternehmen mit dem Fokus auf Handwerk und Design wie Floristen, Schmuckhersteller und Barber Shops mit den Botschaftern von Xapron. Im Sortiment findet sich für jeden Einsatzbereich das passende Produkt – auch für die hohe Beanspruchung in der Gastronomie, wo die Modelle v.a. temperaturunempfindlich und wasserabweisend sein müssen. „Mit der richtigen Pflege halten unsere Schürzen nicht nur hohen Belastungen stand, sie begleiten den Träger ein Leben lang. Die meisten Flecken lassen sich einfach mit einem feuchten Tuch entfernen, Pflegespray hält das Leder geschmeidig“, so van Erning. 

Schutz trifft Style

Die erst 2019 erweiterte Kollektion umfasst sieben Schürzen, benannt nach US-amerikanischen Städten und Bundesstaaten, in bis zu 14 Farben. Hinter klangvollen Namen wie Atlanta, New York oder Montana verbergen sich jeweils unterschiedliche Ledersorten von gewachstem Rauleder bis hin zu geöltem, robustem Glattleder, auch in Krokodiloptik. Die Schürzen sind in diversen Längen erhältlich und werden auf Wunsch auch in Sondergrößen hergestellt. Eine elegantere Variante für Frauen und eine Kinderversion des Modells Kansas runden das Sortiment ab. Produziert wird nach wie vor manuell am Firmensitz, einzig der Zuschnitt erfolgt mithilfe einer speziellen Stanzmaschine. Liegt die gewünschte Form vor, werden Gurte, Taschen und praktisches Zubehör per Hand befestigt. Die Schürzen lassen sich an die Bedürfnisse des Trägers anpassen – u.a. mit einer Tasche für das Kellner-Portemonnaie, Haken, Ösen und Schlaufen z.B. für ein Küchentuch sowie Halterungen für Messer, Scheren oder das Bier zum Grillspaß. Ofenhandschuhe, Untersetzer, Tischsets und Messerrollen aus Leder sowie hochwertige Schneidbretter aus Holz ergänzen das Produktportfolio rund um den gedeckten Tisch.

wn388 xapron 3 - Xapron: Ein Herz für Schürzen

Individuell gestaltbare Lederpatches machen die Schürzen im Handumdrehen zum persönlichen Lieblingsstück, auch CI-Farben lassen sich umsetzen.

„Die Accessoires sind eine schöne Erweiterung unserer Palette – speziell die Messerrollen sind sehr beliebt –, aber die Schürzen sind nach wie vor unser Verkaufsschlager“, ergänzt Vrins. Für werbende Unternehmen bietet Xapron hier diverse Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung, darunter die Umsetzung von Logos und Schriftzügen per Prägung und Lasergravur – entweder auf der Schürze selbst, oder auf einem Lederpatch, das meist mittig und gut sichtbar am Brustbereich platziert wird. Der Versand erfolgt zudem auf Wunsch in einer edlen Holzkiste, die ebenfalls per Lasergravur individualisierbar ist. Bei höheren Stückzahlen lassen sich darüber hinaus auch Accessoires wie die Ofenhandschuhe mit einem Label versehen. „Im B2C-Bereich kommen Personalisierungen besonders gut an und machen ca. 90% der Bestellungen aus. Produktion und Veredelung sind so optimiert, dass wir auch im B2B-Bereich Personalisierungen in großen Stückzahlen anbieten können“, so van Erning. „Wir arbeiten mit Lagerware, die wir mittels der Lederpatches einfach und zeitsparend veredeln können. Um schnelle Lieferzeiten zu garantieren, haben wir 3.000 Schürzen auf Lager.“

Für kundenspezifische Anfertigungen muss natürlich etwas mehr Zeit eingerechnet werden – dann lassen sich auch ausgefallene, CI-gerecht eingefärbte Produkte, aufwendige Sammelpromotions und Sonderwünsche umsetzen. „Der bisher außergewöhnlichste Auftrag war eine Schürze für einen Amsterdamer Käseanbieter im Design der niederländischen Flagge. Später haben wir das Flaggendesign noch für ein italienisches Restaurant entsprechend angepasst“, erinnert sich Vrins. „Das geht auf keine Kuhhaut“, scheint ein Satz zu sein, den der Lederprofi nicht kennt.

// Claudia Pfeifer

www.xapron.nl

Bildquelle: Xapron

Print Friendly, PDF & Email