Mit einem erneuten Besucherrekord ging am 27. Oktober 2019 in Essen nach viertägiger Dauer die 37. Ausgabe der Internationalen Spieltage Spiel ’19 zu Ende. 209.000 Spielefans, Einkäufer und Lizenznehmer (2018: 190.000) informierten sich nach offiziellen Angaben auf der weltgrößten Messe für Gesellschaftsspiele über die Trends und Highlights der Branche. Die rund 1.200 Aussteller (2018: 1.150) hatten mehr als 1.500 Spieleneuheiten im Gepäck, die vor Ort ausgiebig getestet werden konnten. Es seien gerade junge Erwachsene, die sich mehr und mehr für das Hobby begeistern und sich damit auch bewusst für eine Form der analogen Unterhaltung entscheiden, heißt es im Abschlussbericht des veranstaltenden Friedhelm Merz Verlags. Die Interessengemeinschaft Spieleverlage e.V. meldete anlässlich der Spiel ’19 ein neuerliches Wachstum der deutschen Brettspielbranche von 4% für das Jahr 2019. Im Laufe der letzten fünf Jahre habe die Branche um über 40% zugelegt. Im Weihnachtsgeschäft seien die klassischen Spiele und Puzzles die wichtigste Warengruppe.

spiel19 1 - Spiel ‘19: Erneutes Besucherplus  spiel19 2 - Spiel ‘19: Erneutes Besucherplus

Dass Spielen mehr ist als pure Unterhaltung, zeigte auch der erstmals im Rahmen der Messe veranstaltete Educators‘ Day, der Pädagogen, Lehrenden und interessierten Personen die Möglichkeit gab, sich über das Potenzial von Brettspielen in der Schule und in der Erwachsenenbildung zu informieren. Das Rahmenprogramm umfasste zudem mehrere Podiumsdiskussionen sowie zwei Charity-Aktionen. Der Innovationspreis innoSpiel ging dieses Jahr an das Familienspiel Ab durch die Mauer.

Die nächsten Internationalen Spieltage Spiel ’20 finden vom 22. bis zum 25. Oktober 2020 in der Messe Essen statt.

www.spiel-messe.com

Bildquelle: Friedhelm Merz Verlag

Print Friendly, PDF & Email