Caritas 151019 31 Esther Mbabazi - Kaya&Kato startet SpendenaktionKaya&Kato, Köln, engagiert sich für Flüchtlinge im Norden Ugandas und hat in seinem Online-Shop eine Spendenmöglichkeit in den Bezahlprozess integriert. Kunden des auf nachhaltige und faire Berufsbekleidung spezialisierten Unternehmens können auf freiwilliger Basis mit nur einem Klick ihre Kaufbeträge aufrunden und die dabei entstehende Summe spenden. Die Spenden gehen an die Caritas Flüchtlingshilfe in Uganda.

Die Aktion ist eng mit dem Sortiment von Kaya&Kato verbunden: Ein Teil der Bio-Baumwolle, die in den Produkten des Textilunternehmens verarbeitet wird, kommt aus einer Bauern-Kooperative im Norden Ugandas. Regelmäßig besucht Dr. Stefan Rennicke, Geschäftsführer von Kaya&Kato, die Kooperative. „Uganda hat in den letzten Jahren mehr als eine Million Menschen aufgenommen, die vor dem Bürgerkrieg im Sudan geflohen sind. Die meisten von ihnen leben in der Region, in der auch unsere Bio-Baumwolle angebaut wird“, so Rennicke. „Wir haben uns dazu entschlossen, gemeinsam mit der Caritas unser Engagement in der Region zu intensivieren und dazu beizutragen, dass trotz des Flüchtlingszuzugs die Region stabil bleibt und weiter prosperiert.“ Die Caritas hilft vor Ort mit Hilfsgütern, Gesundheitsversorgung, beruflicher Fort- und Ausbildung sowie mit Maßnahmen zur Selbstversorgung. Die Anschaffung eines Tuk Tuks soll z.B. die Fahrt zum nächstgelegenen Wochenmarkt für den Verkauf der angebauten Produkte ermöglichen. Hierfür sammelt Kaya&Kato aktuell.

www.kaya-kato.de

Fotos: Esther Mbabazi

Print Friendly, PDF & Email