Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
http://premium-sourcing.fr/en/
www.europeansourcing.com/free
www.pfconcept.com
www.uma-pen.com
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.print-tattoo.com
www.stickereimerkel.de
www.wv-versand.de
http://www.senator.com/de_de/

Doppler: Mit Schirm, Charme und Loden

Ob Sonne oder Regen, ob Garten oder Gastro, ob Standard oder High End – doppler hält für jeden Wunsch einen Schirm parat. Denn was vor nunmehr 70 Jahren als Manufaktur für Regenschirme begann, ist längst zu einem zukunftsweisenden Unternehmen mit wettbewerbsfähigen Strukturen und einer breiten Produktpalette herangewachsen.

doppler_slider

Wer den großzügigen Showroom im luftigen Dachgeschoss des Firmensitzes in Braunau am Inn betritt, sieht Regenschirme in allen Formen, Farben und Größen, für alle Anlässe und Geschmäcker, aus klassischen und außergewöhnlichen Materialien. Vom traditionellen Stockschirm in Schwarz über Hochzeits-, Trauer- und Trachtenschirme aus österreichischem Loden bis hin zu Windkanal-getesteten High-Tech-Taschenschirmen oder Fashion-Modellen mit Swarovski- Steinen ist alles vertreten. „Wir sind mit dem Fachhandel groß geworden, daher setzen wir auf eine breite Produktpalette. So bringen wir z.B. für den Bereich doppler Regenschirme zusätzlich zu unseren Standardmodellen zweimal jährlich eine neue Kollektion heraus, um eine möglichst große Designvielfalt bieten zu können“, berichtet Martin Würflingsdobler, Vertriebsleiter doppler individual, Sohn des Geschäftsführers Hermann Würflingsdobler und Urenkel des Firmengründers. Doch das ist noch längst nicht alles, was sich unter dem (Schirm-)Dach der doppler group verbirgt, schließlich gehören auch die Bereiche „Garten“ und „Gastro“ mit Sonnenschirmen in allen Größen und Preisklassen, Gartenmöbeln und Sitzauflagen zum Portfolio der oberösterreichischen Spezialisten. Diese Vielfalt konnte Ernst Doppler nur erahnen, als er 1946 das Unternehmen gründete, um sich nach der Zerstörung seiner Schirmwerkstatt im Sudetenland ein Jahr nach dem Krieg eine neue Existenz in Österreich aufzubauen. In den Anfangszeiten war in der Braunauer Manufaktur nur eine Mitarbeiterin angestellt. Heute sind allein im Firmensitz in Braunau 160 der 240 Mitarbeiter der doppler group beschäftigt, insgesamt wird ein Jahresumsatz von 50 Mio. Euro erwirtschaftet. Dabei reichen die Aufträge von handgefertigten Kollektionen für namhafte Automobilhersteller bis hin zu Großbestellungen für Discounter.

wn353_doppler_3
wn353_doppler_4
In der Manufaktur entstehen Regenschirme vom Gestell bis zum Bezug noch per Hand. Für den Stoffzuschnitt der verschiedenen Regenschirmmodelle werden Schablonen verwendet. Der Zuschnitt für die Sonnenschirme erfolgt maschinell.

Stetiges Wachstum

Eine Erklärung für den Erfolg des inzwischen in der dritten Generation geführten Familienunternehmens mag darin liegen, dass sich doppler stets auf Traditionen besonnen, aber gleichzeitig immer wieder neueste Trends aufgegriffen hat. Ernst Doppler ergänzte 1965 die stetig wachsende Regenschirm-Kollektion um Sonnenschirme und bereitete das Unternehmen für kommende Generationen auf jede Wetterlage vor. Auf die Sonnenschirme folgten 1975 Polsterauflagen und 1988 die entsprechenden Gartenmöbel. Fortan war doppler auf der heimischen Terrasse, im Biergarten oder im Straßencafé präsent und nicht allein auf den Absatz von Schirmen angewiesen, die im Laufe der Jahrzehnte – mit zunehmender Präsenz von Billigware am Markt – immer mehr ihren Status als geschätztes Familienerbstück und Luxusaccessoire einbüßen mussten.

Neben der Produktpalette verzweigte sich auch die Firmenstruktur: Im Jahr 1968 übernahm Hermann Würflingsdobler, Schwiegersohn von Ernst Doppler, das Unternehmen, kurz darauf expandierte doppler mit der H. Würflingsdobler GmbH ins Ausland, wobei der 1971 eröffnete deutsche Standort in Simbach am Inn nur etwa sechs Kilometer vom Stammsitz entfernt liegt. Wesentlich weiter weg wagte man sich 1988 mit der Eröffnung eines Einund Verkaufsbüros in Taiwan, bevor die Unternehmensleitung 1989 an den Sohn gleichen Namens und aktuellen Geschäftsführer Hermann Würflingsdobler überging. Dieser gründete in den Jahren 1990 bis 1992 die Tochterfirma Derby Umbrellas in Hong Kong sowie die Dependancen in Tschechien und der Slowakei. Mit derby verfügt doppler seitdem über eine Marke im Niedrigpreissegment, die u.a. bei Discountern vertreten ist. Seit 2003 besitzt die doppler group die Lizenz der Marke s.Oliver, seit 2009 werden zudem Schirme unter der Marke bugatti in Lizenz produziert. Ein großer Coup gelang den Schirmspezialisten im Jahr 2004 mit der gemeinsamen Übernahme der Marke Knirps durch die doppler group und die in der Schweiz ansässige Strotz AG. Die international bekannte Kultmarke rundet das Sortiment der Österreicher perfekt ab und schafft zusätzliche Möglichkeiten im High End-Bereich. „Knirps setzt die Standards in der Branche“, so Würflingsdobler. „Für uns ist es ein entscheidender Vorteil, beide bekannten Marken unter einem Dach anbieten zu können. Bei Terminen führen unsere Außendienstmitarbeiter Schirme der Marken doppler und Knirps im Gepäck und sprechen eine noch breitere Zielgruppe an. Im osteuropäischen Raum ist die Marke doppler bekannter, während Knirps im westeuropäischen Raum sowie in den USA und Japan einen höheren Bekanntheitsgrad genießt.“

Reicher Erfahrungsschatz

Treffen der Generationen: der ehemalige Geschäftsführer Hermann Würflingsdobler mit Enkel Martin Würflingsdobler, Vertriebsleiter doppler individual, im modernen Showroom.

Treffen der Generationen: der ehemalige Geschäftsführer Hermann Würflingsdobler mit Enkel Martin Würflingsdobler, Vertriebsleiter doppler individual, im modernen Showroom.

doppler verfügt über eine Vielzahl an Eigenentwicklungen und Patenten. Für die Entwicklung qualitativ hochwertiger Schirme und Auflagen spielt die Erfahrung als Produzent eine entscheidende Rolle. „Unser Unternehmen ist nicht aus einem reinen Vertrieb entstanden, sondern hat seine Wurzeln in der manuellen Fertigung von Schirmen und Polstern aller Art. Daher können wir in diesen Bereichen auf ein über Jahrzehnte gewachsenes Fachwissen zurückgreifen“, berichtet Würflingsdobler. „Einige der Mitarbeiter sind schon seit über 25 Jahren Teil des Unternehmens, manche arbeiten sogar seit 40 Jahren für doppler und stehen mit ihrem umfangreichen Know-how zur Verfügung.“

doppler produziert heute einen Großteil seines Sortiments in Fernost sowie in Tschechien und der Slowakei. Besonders hochwertige Modelle entstehen jedoch noch heute in Braunau. In der Manufaktur werden Gestelle in liebevoller Kleinarbeit zusammengesetzt, Holzgriffe montiert, edle Stoffe zurechtgeschnitten und mit den Gestellen vernäht. In insgesamt 70 Arbeitsschritten werden 30 Einzelteile mit etwa 2.000 Nadelstichen zusammengesetzt. Jedes Modell ist „made in Austria“ und ein echtes Unikat. Auch die verwendeten Materialien sind maßgeblich für die Qualität der Schirme. Griffe aus Ahorn, Esche, Eiche und Kastanie gesellen sich zu lederbezogenen Varianten oder Versionen aus echtem Hirschhorn und solidem Silber. Die Stoffvielfalt reicht von italienischem Satin über gewebte Baumwollmischungen bis hin zum schweren Schirm aus österreichischem Loden. Klassische Stockmodelle werden ebenso bespannt wie kompakte Taschenschirme, egal ob mit manueller Öffnung oder Auf/Zu-Automatik. Zudem sorgt die Designabteilung unter der Leitung von Margit Würflingsdobler für regelmäßigen Nachschub und entwirft Kollektionen, die sich an den neuesten Laufstegtrends orientieren. Auch technisch setzt man auf neue Entwicklungen, wie den Sonnenschirm Solmotion mit solarbetriebener elektronischer Steuerung inklusive Fernbedienung, oder die Carbonsteel-Serie aus hochwertigem Stahl, deren Gestell im BMW-Windkanal auf Sturmsicherheit getestet wurde und Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h standhält.

Aufwendige Sonderanfertigungen

wn353_doppler_1Die Erfahrung mit zahlreichen Materialien, Macharten und Techniken ist Grundvoraussetzung für innovative Entwicklungen und ausgefallene Sondermodelle. Unlängst entstand eine Spezialanfertigung für Rolls- Royce, die nicht nur die edle Optik und Verarbeitung der Luxuslimousinen widerspiegelt, sondern auch in den Maßen speziell angepasst wurde, damit sie in einem in die Vordertür eingelassenen Fach Platz findet, aus dem sie auf Knopfdruck herausfährt. Wie beratungs- und zeitintensiv ausgefallene Sonderanfertigungen sind, weiß Würflingsdobler zu berichten: „Wir achten bei der Entwicklung auf jedes Detail. Soll z.B. das Gestänge in einer bestimmten Farbe gestaltet werden, müssen alle Materialien – egal ob Kunststoff, Aluminium oder Fiberglas – genau diese Farbnuance wiedergeben. Zusätzlich muss die Spannkraft der Feder genau auf den Verwendungszweck und die Bedürfnisse der Zielgruppe eingestellt werden. Bei uns sind alle Sonderwünsche realisierbar, für manche Schritte muss man allerdings einen großzügigen Zeitrahmen einplanen.“

Natürlich gilt dieselbe Sorgfalt ebenso anderen Produktionsbereichen, wie der Herstellung von Sitzauflagen, die längst nicht nur im Garten oder Gastronomiebereich zum Einsatz kommen. „Der Betreiber eines Motorbootsverleihs z.B. suchte für seine Boote spezielle Sitzauflagen, die robust, wetterbeständig und wasserabweisend sein mussten und zudem leicht austauschbar, rutschfest und in aufeinander abgestimmten Farbtönen gestaltet. Auf solche Bedürfnisse können wir gezielt eingehen, weil wir alle Fertigungsschritte kontrollieren“, so Würflingsdobler. Neben Sonderanfertigungen in allen Produktionsbereichen stehen vielseitige Veredelungen zur Wahl, die für alle Modelle und Preisklassen umsetzbar sind. „Für eine schnelle Individualisierung, z.B. per Druck, arbeiten wir mit bewährten Partnern in der Region zusammen. Manche Schritte wie eine Veredelung per Einnäher, Rubberlabel oder Bestickung erfolgen auch im Haus. Wir können auf etwa 1,5 Mio. gelagerte Modelle zurückgreifen, die innerhalb von wenigen Tagen veredelt erhältlich sind. Zusätzlich können wir ab einer Bestellmenge von 100 Stück fertig bedruckte Modelle aus Fernost beziehen. Anstelle eines in Wunsch-Pantone gestalteten Schirms lassen sich zudem schnell und günstig Varianten in 12 Standardfarben mit Logo im Siebdruck umsetzen. Möglich ist dies durch unser Stoff- und Gestelllager in Fernost. So bieten wir unseren Kunden ein Maximum an Schnelligkeit, Flexibilität und Planungssicherheit“, so Würflingsdobler. Alle Regen-, Sonnen- und Gastroschirme sowie Polster und Möbel sind über den Online-Shop des Unternehmens erhältlich, die Manufaktur-Modelle können dort per Online-Konfigurator beliebig zusammengestellt werden. Schnelle Lieferfähigkeit garantiert ein 18.000 qm großes Lager in Braunau.

Umfangreicher Service

doppler bietet auch für Schirme der Kultmarke Knirps vielseitige Veredelungen und Sonderanfertigungen

doppler bietet auch für Schirme der Kultmarke Knirps vielseitige Veredelungen und Sonderanfertigungen

Falls wider Erwarten ein Sonnen- oder Regenschirm den Witterungsverhältnissen nicht standhalten sollte, bietet doppler Privat- und Geschäftskunden einen umfangreichen Reparaturservice. An die Manufaktur in Braunau sind ein gut bestücktes Ersatzteillager sowie eine Reparaturwerkstatt angegliedert. Privatkunden können Modelle der Marken doppler oder Knirps in ausgewählten Fachgeschäften abgeben oder selbst zur Reparatur einschicken und erhalten ihr Lieblingsstück funktionsfähig zurück. Stock, Einzelteile des Gestänges, Griff und Bezugsstoff können repariert werden – jahrzehntealte Exemplare wurden so bereits gerettet. Besonders attraktiv ist der Service für Geschäftskunden. „Wenn bei einem ganzen Set farblich abgestimmter Sonnenschirme einzelne Modelle bei einem Sturm zu Schaden kommen oder den Winter nicht gut überstanden haben, können Gastronomiebetriebe unseren Reparaturservice nutzen oder einen einzelnen Schirm ersetzen und müssen kein komplett neues, aufeinander abgestimmtes Set erwerben“, so Würflingsdobler. „Wir hatten auch schon Anfragen für die Reparatur von Fremdmodellen – prinzipiell ist das kein Problem, solange wir die Ersatzteile auf Lager haben.“

Mit umfassenden Dienstleistungen, gut ausgebildeten Fachkräften sowie einem breit gefächerten Sortiment ist doppler gut aufgestellt, die Marken doppler und Knirps sind im Retail sowie in der Werbeartikelbranche auch international fest etabliert. „Für Kunden, die bewusst auf Massenware verzichten wollen, führen wir Modelle ‚made in Austria‘ im Sortiment und zeigen, dass bei uns noch Herzblut in der Entwicklung und der Produktion stecken, dass ein Regenschirm Erbstück und Modestatement zugleich sein kann. Andere, die ihren Biergarten möglichst günstig mit Sonnenschirmen und Sitzauflagen bestücken wollen, kommen bei unserer Marke derby auf ihre Kosten oder können vom Bierlieferanten gebrandete doppler-Modelle auf ihre Terrasse stellen – wir sind auf alle Bedürfnisse vorbereitet“, so Würflingsdobler. Als Schirmspezialist in der vierten Generation blickt der Vertriebsleiter damit zuversichtlich in die Zukunft.

// Claudia Pfeifer

www.dopplerschirme.com

Fotos: Claudia Pfeifer, © WA Media (2); doppler & Co. GmbH (4)

Print Friendly, PDF & Email
2017-10-02T12:17:07+00:0002. September 2016|