Schließen [x]

http://www.suesse-werbung.de/
http://www.senator.com/de_de/
www.wv-versand.de
www.europeansourcing.com/free
http://premium-sourcing.fr/en/
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.stickereimerkel.de
www.emotion-factory.com
www.uma-pen.com

Versteckte Botschaften mit Flashfarbe

Die Agentur lg2 wählte eine maßgeschneiderte Poster-Aktion, um auf das alljährliche Québec City Magic Festival hinzuweisen: schwarze Zylinder auf weißem Grund. Erst ein Foto brachte Nachrichten in Form eines Kaninchens oder einer Taube zum Vorschein, die mit etwas Glück auch eine Freikarte zum Festival enthielten.

Die Agentur lg2 wählte eine maßgeschneiderte Poster-Aktion, um auf das alljährliche Québec City Magic Festival hinzuweisen: schwarze Zylinder auf weißem Grund. Erst ein Foto brachte Nachrichten in Form eines Kaninchens oder einer Taube zum Vorschein, die mit etwas Glück auch eine Freikarte zum Festival enthielten.

Auf den ersten Blick handelt es sich um ein einfaches Motiv, ein fast leeres Plakat. Doch setzt der Betrachter sein Smartphone ein und fotografiert dieses Plakat mit Blitz, kommt Unerwartetes zum Vorschein – Flashfarbe ist das Zauberwort.

Ob Zitronensaft und Kerzenflamme oder Störmuster und farbige Folie – das Prinzip der versteckten Botschaft, die durch eine bestimmte Methode sichtbar gemacht wird, ist nicht neu. Schließlich kennt jeder noch die Gimmicks aus dem Yps-Heft und der Micky Maus, und schon Ovid empfahl das Schreiben mit Milch für heikle Liebesbriefe. Neu sind jedoch die Mittel, die werbenden Unternehmen zur Verfügung stehen, um mit verborgenem Content zu verblüffen. Aleide-Innovationen nutzt für diesen Überraschungseffekt die sogenannte Flashfarbe und zeigt, wie gut sich diese spezielle Veredelung für Kampagnen aller Art einsetzen lässt.

„Es handelt sich um eine spezielle, weiße Pigmentfarbe, die bei Tageslicht mit dem bloßen Auge nicht sichtbar ist. Erst eine Aufnahme mit eingeschaltetem Blitz lässt Motive, die in der Farbe umgesetzt wurden, erscheinen. Dieser Vorgang ist beliebig oft wiederholbar, da sich die Materialien durch das Belichten nicht abnutzen“, weiß Stefan Ritter, Vertriebsleiter bei Aleide-Innovationen. Der besondere Überraschungseffekt, der im wahrsten Sinne des Wortes blitzartig sichtbar wird, lässt sich nicht nur auf Papier umsetzen, sondern ist grundsätzlich auf allen Materialien möglich, die im Siebdruck veredelbar sind. Auch Textilien können mit der Farbe individualisiert werden. Zudem sind alle Siebdruckmotive für eine Umsetzung geeignet, die Veredelung kann zusätzlich auf einem bereits vorhandenen Sieb- oder Offsetdruckmotiv erfolgen.

„Für die Umsetzung ist es wichtig, das unserer Designabteilung zwei Entwürfe vorliegen: Zum einen das reine Druckmotiv, welches ständig sichtbar ist, und zum anderen das Motiv, das nach dem Fotografieren mit Blitz zum Vorschein treten soll. Ersteres kann wahlweise als 4c-Offset oder nach Pantone gestaltet sein, das Flash-Bild allerdings nur als Siebdruck in Weiß, da die Farbe nur milchig-weiß umsetzbar ist“, so Ritter. Freiflächen sind nicht zwingend nötig, denn grundsätzlich kann jede Schattierung überdruckt und die Farbe auch nachträglich aufgetragen werden. Allerdings erzielt man die besten Ergebnisse auf hellen Hintergründen, besonders wenn diese nicht komplett ebenmäßig sind. Wer verhindern möchte, dass ein Umriss der versteckten Botschaft aufgrund der milchigen, nicht transparenten Beschaffenheit der Flashfarbe zu erahnen ist, wählt am besten unruhige, leicht gemusterte Hintergrundgestaltungen, die den zusätzlichen Auftrag kaschieren.

Bei dem für die gamescom als Merchandisingprodukt kreierten T-Shirt setzte Campus Sportswear auf Flashfarbe, um witzige, auf die Gamer zugeschnittene Sprüche zu verstecken, die auf der Messe sichtlich gut ankamen.

Bei dem für die gamescom als Merchandisingprodukt kreierten T-Shirt setzte Campus Sportswear auf Flashfarbe, um witzige, auf die Gamer zugeschnittene Sprüche zu verstecken, die auf der Messe sichtlich gut ankamen.

Die spezielle Veredelung eignet sich insbesondere für werbende Unternehmen, die bei kommunikativen Kampagnen und Promotions Aufmerksamkeit generieren möchten – ob für Poster, Banner, Mailings, Zeitschriftenbeilagen, POS- oder Guerilla-Marketingaktionen. „Fast 50 Mio. Smartphone-Nutzer sind als Zielgruppe ansprechbar. In Verbindung mit Social Media wie Instagram und Facebook können Crossover-Werbeaktionen umgesetzt werden. Nutzer laden z.B. die mit aktiviertem Blitz geschossenen Fotos hoch und nehmen so an besonderen Aktionen teil. Denkbar sind auch Gewinnspiele, wobei in diesem Fall unterschiedliche Motive zum Einsatz kommen müssten“, resümiert Ritter.

Bei der Ansprache der Zielgruppe sind der Kreativität also keine Grenzen gesetzt. Was zählt ist, möglichst viele Betrachter bei der Neugier zu packen und den Griff zum Smartphone zu provozieren. Denn im Gegensatz zu Ovids Liebesbriefen sollen diese Botschaften die Runde machen.

// Claudia Pfeifer

www.aleide.de

Bildquelle: Campus Sportswear GmbH; lg2

Print Friendly, PDF & Email
2016-11-10T08:05:15+00:00 29. September 2016|