Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.uma-pen.com
www.europeansourcing.com/free
www.wv-versand.de
www.stickereimerkel.de
http://www.senator.com/de_de/
www.print-tattoo.com
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.pfconcept.com

Tradeconthor: Immer eine Idee voraus

Mit dem 2 in 1-Ladekabel hat Tradeconthor 2016 für Furore gesorgt. Das Lüneburger Unternehmen steht für innovative Trendprodukte „designed in Germany“, die in Zusammenarbeit mit renommierten Designern entstehen und nicht nur technisch und gestalterisch, sondern auch in ihrer Funktion als haptische Werbeträger überzeugen.

wn358 tc slider - Tradeconthor: Immer eine Idee voraus

Das Produkt, mit dem Tradeconthor im vergangenen Jahr durchstartete, ist so einfach wie innovativ: Es vereint nach Unternehmensangaben erstmals zwei Anschlusstypen und spricht damit die Zielgruppen der Apple- und Android-Nutzer gleichermaßen an. Sein neuartiger Universalanschluss passt in iPhones ebenso wie in Geräte mit Micro-USB-Anschluss und begeistert Technikfreaks, sein Design ist stimmig, und dank seines freiliegenden Magnetverschluss-Systems ist es stets griffbereit am Schlüsselbund, wenn der Akku zur Neige geht. Die Tatsache, dass das clevere Kabel zwei Zielgruppen von Smartphone-Nutzern anspricht, und sein hoher Gebrauchswert sind Eigenschaften, die es für den Werbeartikelmarkt prädestinieren. Kein Zweifel: Mit dem Anfang 2016 im Markt vorgestellten 2 in 1-Ladekabel beweist Tradeconthor, dass auch im Trend- und Massenmarkt der elektronischen Gadgets noch stimmige Neuentwicklungen möglich sind. „Mit dem Erfolg des 2 in 1 sind wir mehr als zufrieden“, so Julian Thormählen, Geschäftsführer von Tradeconthor. „Das Produkt kam vom Start weg super an, wir konnten ein paar tolle Projekte an Land ziehen, und zum krönenden Abschluss haben wir Ende des Jahres den Promotional Gift Award 2017 gewonnen.“

Vor diesem Hintergrund trifft der für die begleitende Marketingkampagne gewählte Titel „Giveaway des Jahres“ ins Schwarze: Das zurückliegende Jahr stand für Tradeconthor ganz im Zeichen des innovativen Energiespenders – und eines rasanten Wachstums. Aus ursprünglich drei Mitarbeitern sind 19 geworden, rund 450 Kunden haben 2016 bei Tradeconthor geordert, Hunderttausende Ladekabel wurden innerhalb von zwölf Monaten verkauft. „Nach diesem Start sind wir nun bestens aufgestellt, um neben dem deutschsprachigen auch den internationalen Markt zu erschließen“, erklärt Alexander Nolte, Vertriebsleitung Export.

wn358 tc 5 - Tradeconthor: Immer eine Idee voraus
wn358 tc 4 - Tradeconthor: Immer eine Idee voraus
Design trifft Innovation: Der Universalanschluss des 2 in 1-Ladekabels spricht Apple- und Android-Nutzer gleichermaßen an.

Vom Start-up zum Produzenten

Die Anfänge von Tradeconthor liegen im „nicht-physischen“ Bereich: Zusammen mit einigen Freunden entwickelte Thormählen, damals Business-Student im dualen Studium, eine Software, die Werbejingles in Telefon-Warteschleifen einspielt. „Wir haben seinerzeit von zu Hause aus gearbeitet und kannten uns alle aus der Schulzeit – eine gute Basis für das Unternehmen in seiner heutigen Form“, erinnert sich Thormählen. „Von dem Software-Projekt haben wir uns letztlich verabschiedet, weil wir keinen Risikokapitalgeber gefunden haben, der unserem Modell Starthilfe geben wollte. Stattdessen haben wir uns entschlossen, fortan physische Produkte zu vermarkten.“ Es folgte eine Kooperation mit dem israelischen Startup mobeego, das ein Einweg-Ladegerät für Smartphones entwickelt hatte: „Wir haben als deutscher Partner von mobeego das Produkt im hiesigen Markt vorgestellt“, so Thormählen. „Nach einigen Monaten haben wir uns dann für einen Kurswechsel entschieden: Wir wollten nicht länger nur Großhändler sein, sondern Produkte auch selbst entwickeln und produzieren. Eine Idee gab es bereits: Ein Ladekabel für den Schlüsselanhänger.“ Zunächst präsentierte Tradeconthor die S1ngle-Modelle, die wahlweise mit iPhone-, Micro-USB- oder USB-C-Anschluss sowie als reines Ladekabel oder kombiniertes Daten- und Ladekabel erhältlich waren.

Neben dem Retailbereich war das Unternehmen von Anfang an auch im B2B-Segment aktiv: Hier konnte im Dezember 2015 der erste Großauftrag platziert werden. „Nachdem Großkunden wie z.B. die Telekom und VW auf uns aufmerksam geworden waren und weitere Funktionalitäten für unser Produkt forderten, haben wir uns auf die Suche nach einem renommierten Designer gemacht. Dabei stießen wir auf Emamidesign“, so Thormählen. Die renommierte Berliner Agentur für Industriedesign wurde für ihre Arbeiten mehr als 70-mal prämiert, davon allein rund 20-mal mit dem red dot design award. „Nach einer ersten Kontaktaufnahme wurden wir uns schnell einig, und gemeinsam haben wir das Kabel weiterentwickelt“, so Thormählen. Im April 2016 präsentierte Tradeconthor eine neue Eigenentwicklung: Das 2 in 1-Ladekabel ergänzt die S1ngle-Varianten, Idee und technische Realisation stammen aus dem Hause Tradeconthor.

Alle Modelle aus dem Portfolio sind in Schwarz oder Weiß erhältlich, ab 5.000 Stück können sowohl der Anschluss als auch die Kabelfarbe nach Kundenwunsch bzw. CI-Vorgaben eingefärbt werden. Der Anschluss lässt sich darüber hinaus mit einem Logoaufdruck veredeln, und das Design der Verpackung ist ebenfalls individualisierbar. Tradeconthor bietet drei Verpackungstypen: Bestseller ist die Giveaway-Verpackung aus Kunststoff ohne Eurolochung und mit echtem Schlüsselring, darüber hinaus sind eine Kunststoff-Verpackung mit Eurolochung sowie eine Recyclingbox erhältlich. Beim Druck greift Tradeconthor auf Partner in Deutschland zurück, die Produktion erfolgt in China. Dort kann das Unternehmen auf einen Herstellerpartner in Shenzhen zurückgreifen. Thormählen: „Nach den ersten erfolgreichen Projekten brauchten wir einen Producer, der zuverlässige Qualität, große Mengen sowie Flexibilität in Sachen Individualisierung garantieren kann. Nach kurzer Suche haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir seitdem eng zusammenarbeiten. Wir haben die Produktion vor Ort nach unseren Vorgaben optimiert und stehen in engem Kontakt. In Shenzhen sind 25 Mitarbeiter abgestellt, die nonstop Ladekabel produzieren.“ Zusätzlich gefestigt wird das Fernost-Geschäft durch die aktuelle Gründung zweier Tochtergesellschaften in Hong Kong und Ningbo, zwei Mitarbeiter sind derzeit bereits vor Ort tätig. „Unser chinesischer Geschäftsführer hat zuvor für einen Zulieferer von VW gearbeitet und spricht Deutsch“, so Thormählen. „In Kürze werden wir weitere Mitarbeiter in China einstellen.“

IMG 8867 - Tradeconthor: Immer eine Idee voraus

V.l.: Alexander Nolte (Vertriebsleitung Export), Julian Thormählen (CEO) und Gordon Iqbal (Vertriebsleiter D/A/CH).

Vertriebs-Know-How

Im Hauptsitz von Tradeconthor im niedersächsischen Adendorf bei Lüneburg sind inzwischen 17 Mitarbeiter tätig, darunter Geschäftsführung, Vertrieb, Marketing, IT, Einkauf, Logistik und Administration. Auch einen Auszubildenden kann Tradeconthor seit Herbst 2016 vorweisen. Das Wachstum der letzten Monate ist nicht zuletzt Resultat einer stringenten Vertriebs- und Marketingpolitik. Zahlreiche Messen im In- und Ausland hat das Tradeconthor-Team im vergangenen Jahr bespielt, 2017 soll die Messepräsenz noch ausgeweitet werden. Die Kampagne „Giveaway des Jahres“ unterstützt die Vertriebstätigkeit, ebenso wie zahlreiche weitere, auch ungewöhnliche, Marketingideen. So war das Unternehmen auf der PSI 2017 nicht mit einem Stand vertreten, aufmerksamkeitsstarke Werbung allerdings machte die Besucher auf das „Giveaway des Jahres“ aufmerksam, um Traffic auf der Online-Präsenz des Unternehmens zu generieren. „Neben Messen und Printwerbung in allen relevanten deutschen und internationalen Branchenmedien setzen wir einen starken Schwerpunkt auf Online-Kanäle“, erklärt Thormählen. CTO Hagen Knust ergänzt: „Eine unserer Stärken liegt im digitalen Bereich – schließlich kommen wir aus der Software-Entwicklung. Websites, Shops und Marketingmaterialien erstellen wir im eigenen Haus, dabei legen wir viel Wert auf innovative Präsentation und Technik wie 3D-Animationen und Videos.“ Ein Programmierer, ein 3D-Artist und ein Administrator sind Teil des Teams, zusätzlich arbeitet das Unternehmen mit einer Grafikerin zusammen.

Es geht voran

Single Lightning gekreuzt v2 - Tradeconthor: Immer eine Idee voraus

Das S1ngle-Modell kommt wahlweise mit iPhone-, Micro-USB- oder USB-C-Anschluss sowie als reines Ladekabel oder kombiniertes Daten- und Ladekabel.

2017 soll nicht nur der B2B-Bereich weiter erschlossen werden, auch im Retail will Tradeconthor seine Offensive vorantreiben. Das Innovationsrad steht ebenfalls nicht still: „In Kürze werden wir das 2 in 1 als weltweit erstes Ladekabel aus Biokunststoff produzieren“, kündigt Thormählen an. „Ziel ist es 2017 außerdem, weitere Mitarbeiter im Bereich Produktmanagement einzusetzen, um schneller innovativen Produkttrends auf der Spur zu sein. Wir wollen in kürzeren Intervallen neue Produkte designen, konstruieren und massenkompatibel vermarkten. Etliche Produktideen, die wir schon bald lancieren wollen, sind in der Pipeline. Unser Leitspruch ist ‚Immer eine Idee voraus‘, unsere Vision lautet: Wir wollen bis zum Jahr 2020 erster Ansprechpartner für Trendprodukte ‚designed in Germany‘ werden – in Deutschland und in Europa“.

Eine ambitionierte Zielsetzung – bei dem rasanten Start, den Tradeconthor hingelegt hat, sind die Vorzeichen für die weitere Entwicklung jedoch vielversprechend.

// Till Barth

www.tradeconthor.de
www.giveaway-des-jahres.de

Fotos: Till Barth, © WA Media (1); Tradeconthor (4)

Print Friendly, PDF & Email
2018-04-25T12:00:15+00:0009. Februar 2017|