kiw 300x200 - KIW: Neunte Konferenz in KölnAm 9. Oktober 2019 trafen sich die Mitglieder der Konferenz innovativer Werbeartikelberater (KIW) auf Einladung von Marco Römisch, Geschäftsführer bei Burg Services, in den Tagungsräumlichkeiten der M.E.H.R. GmbH in Köln. U.a. stand das Thema Aus- und Weiterbildung auf der Agenda, zu dem der KIW im Vorfeld auch den GWW (Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V.) eingeladen hatte, der mit drei Personen vertreten war. Während des Meetings entwickelte sich ein lebhafter Erfahrungsaustausch, und es wurde der Wunsch an den GWW herangetragen, die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zusammen mit den jeweiligen staatlichen Trägern weiter zu optimieren. Gerade hier sieht der KIW Potenzial, um die Qualifikation der Mitarbeiter zu steigern. Gleichzeitig möchte man die öffentliche Wahrnehmung des Berufsbildes verbessern, um bei interessierten Auszubildenden und Quereinsteigern Interesse für das Tätigkeitsfeld des Werbeartikelberaters zu wecken und so Nachwuchsmangel vorzubeugen.

Der KIW hat im Bereich Fortbildung bereits selbst erste Schritte eingeleitet und Ende Mai 2019 ein Vertriebstraining durchgeführt. Aufgrund der positiven Resonanz folgt am 5. Mai 2020 in Frankfurt ein weiterer Termin. Die Veranstaltung steht allen interessierten Werbeartikelberatern offen; Anmeldungen nimmt Holger Kapanski von DIE6 Promotion Service entgegen.

Einhellig begrüßt wurde von allen Teilnehmern der Konferenz die Absicht des GWW, im Frühjahr 2020 eine Ausgabe der Branchenmesse GWW-Trend durchzuführen, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung der KIW. Die Unzufriedenheit über die Öffnung der PSI-Messe für Industriekunden habe im Werbeartikelhandel ein Vakuum erzeugt, das es zu füllen gelte. Die GWW-Trend biete eine hervorragende Chance, eine Plattform für die Branche zu installieren, die eine große Anziehungskraft auf namhafte Zulieferer sowie Fachbesucher ausüben kann.

Print Friendly, PDF & Email