Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.stickereimerkel.de
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.uma-pen.com
www.wv-versand.de
http://www.senator.com/de_de/
www.pfconcept.com
www.europeansourcing.com/free
www.print-tattoo.com

MerchDays 2017: Noch nicht genug Musik drin

MerchDays 580 - MerchDays 2017: Noch nicht genug Musik drin

Zum zweiten Mal fanden am 17. und 18. August 2017 die MerchDays statt, die sich selbst als Branchentreffen der Entertainment-Merchandiser bezeichnen. Die Messe war nach ihrer Premiere 2016 in der Kölner XPost dieses Jahr in den Börsensaal der IHK umgezogen, um so auch räumlich die Nähe zum zeitgleich stattfindenden Musikkongress c/o pop Convention zu suchen.

MerchDays 300x375 - MerchDays 2017: Noch nicht genug Musik drin350 angemeldete Gäste (2016: 300) plus eine nicht benennbare Zahl von Teilnehmern der c/o pop, die ohne Registrierung auf den MerchDays vorbeischauen konnten, zählte Veranstalter Stefan Roller-Aßfalg in diesem Jahr – nicht für jede der rund 50 Firmen und Marken an den 36 Ständen (2016: 61 Firmen und Marken an 42 Ständen) eine zufriedenstellende Frequenz. Dennoch profitierten die MerchDays von der Nähe zur c/o pop Convention: Es herrschte insgesamt eine lebendige Atmosphäre, die Aussteller präsentieren sich in schicken, einheitlichen Lounges, der denkmalgeschützte Börsensaal sorgte für einen kompakten und ansprechenden Rahmen. Zu den Besuchern der MerchDays gehörten u.a. Musikverlage und -vermarkter, Lizenznehmer und -geber, Bands, Merchandiser, Drucker und Sticker, aber auch Werbeartikelhändler sowie Einkäufer aus Unternehmen diverser Branchen. Einige Aussteller bemerkten außerdem ein steigendes Interesse von Influencern und YouTubern am Thema Merchandise.
Derzeit stehen laut Roller-Aßfalg Überlegungen im Raum wie man die MerchDays in Zukunft aufziehen könnte: „Der Termin mitten in den Sommerferien ist einfach schwierig. Auch steht uns im kommenden Jahr die IHK als Location nicht zur Verfügung, da das Gebäude renoviert wird. Trotzdem hat sich die Nähe zur c/o pop positiv ausgezahlt – mein Wunsch ist, dass die MerchDays nächstes Jahr wieder stattfinden.“

Ein ausführlicher Bericht folgt in den Werbeartikel Nachrichten Nr. 366 (20. September 2017).

// Brit München

www.merchdays.de

 

Fotos: Brit München, © WA Media

Print Friendly, PDF & Email
2017-08-31T14:00:13+00:0022. August 2017|