Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
www.stickereimerkel.de
http://www.senator.com/de_de/
www.uma-pen.com
www.wv-versand.de
www.pfconcept.com
www.europeansourcing.com/free
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.print-tattoo.com

Promotional Gift Award 2013: 37 Preisträger

 

Die Jurymitglieder mit ihren Lieblingsprodukten (v.l.): Martin Zettl (marke[ding]), Eva Spahn (Lufthansa WorldShop GmbH), Michael Mätzener (diewerbeartikel gmbh), Birgit Weigel (Volkswagen Zubehör GmbH) und Michael Scherer (WA Verlag).

Die Jurymitglieder mit ihren Lieblingsprodukten (v.l.): Martin Zettl (marke[ding]), Eva Spahn (Lufthansa WorldShop GmbH), Michael Mätzener (diewerbeartikel gmbh), Birgit Weigel (Volkswagen Zubehör GmbH) und Michael Scherer (WA Verlag).

 

Hoher Innovationsgrad

Zum elften Mal prämiert der Kölner WA Verlag in diesem Jahr mit dem Promotional Gift Award die kreativsten Innovationen der Werbeartikelbranche. Am 12. und 13. Dezember 2012 tagte die Jury und wählte aus insgesamt 233 Einreichungen 37 Preisträger aus. Nicht nur in den bereits fest etablierten, sondern auch in den neu eingeführten Kategorien „Best Practice“, „Verpackung“ und „Veredelungstechnik“ wurden Werbeartikel und Kampagnen eingereicht. Dabei war das Niveau der Einsendungen auch dieses Mal erfreulich hoch.

Ein Kochbuch aus echtem Nudelteig, ein Newsletter in Form einer Tasche, eine Verpackung mit integrierten LEDs, ein Fußball mit Molekülketten …: Auch nach elf Jahren gelingt es Unternehmen, die ein Produkt zum Promotional Gift Award einreichen, immer wieder aufs Neue, mit Kreativität, Qualität und kommunikativem Potenzial zu überzeugen. „Ich bin über die Vielfalt der Einreichungen überrascht. Es ist immer wieder faszinierend, wie die Werbeartikelindustrie aus ‚normalen Dingen‘ des täglichen Gebrauchs ein kommunikationsstarkes Werbemedium kreiert“, resümiert Jurymitglied Martin Zettl. Der Veranstalter der österreichischen Werbeartikelmesse marke [ding] saß zum ersten Mal in der Jury, die am 12. und 13. Dezember 2012 im Hotel „Altenberger Hof“ nahe Köln zusammenkam, um die Preisträger auszuwählen.

Ebenfalls ihr Debut als Jurymitglied gab Birgit Weigel, Leiterin des Bereichs Lifestyle und Lizenzmanagement bei der Volkswagen Zubehör GmbH. Darüber hinaus im Expertenteam vor Ort: Eva Spahn, Produktmanagerin bei der Lufthansa WorldShop GmbH, Michael Mätzener, Geschäftsführer der Schweizer Werbeartikelagentur diewerbeartikel gmbh, und Michael Scherer, geschäftsführender Gesellschafter des WA Verlags.

Objektivität zählt

Zwei Tage lang stand die Jury vor der Aufgabe, sich durch 233 Produkte zu arbeiten, die 178 Unternehmen eingereicht hatten. 145 der Teilnehmer kamen aus Deutschland, 33 aus dem Ausland – darunter nicht nur Lieferanten, sondern auch zahlreiche Werbeartikelhändler und Agenturen.

Jeder Juror hatte bereits im Vorfeld Informationen zu allen Produkten erhalten. Grundlage für die Entscheidungsfindung bei der eigentlichen Jurierung bildete wie stets ein festes Bewertungsschema, das sowohl Produktidee und kommunikatives Potenzial berücksichtigt als auch Design, Qualität und Nachhaltigkeit.

„Das Qualitätsniveau der eingereichten Werbeartikel war durchgängig hoch“, berichtet Eva Spahn. „Viele Beispiele zeigen außerdem, dass es sich lohnt, auch mal in eigene Werkzeuge und Formen zu investieren. Anderseits lassen sich auch Standardartikel aufwerten, wenn sie klug und konzeptionell in Kampagnen eingebunden werden.“ Dabei sind es häufig Weiterentwicklungen bestehender Produkte, die Aufsehen erregen – wie etwa die Erschließung der Binderinge eines Ringbuches als Werbefläche. „Revolutionäre Neuigkeiten wird man in der Branche 2013 nicht finden“, so Martin Zettl. „Dafür mangelt es aber nicht an sinnvollen Weiterentwicklungen von Produkten und Veredelungsformen.“

Neue Kategorien

37 Preisträger machten letztendlich das Rennen: Sechs Produkte gewannen in der Rubrik „Streuartikel“, acht Produkte in der Kategorie „Kommunikatives Produkt“. Vier Werbeartikel konnten sich bei „Premiumprodukt und Markenartikel“ durchsetzen und sechs bei „Sonderanfertigung“. Darüber hinaus hatten die Veranstalter drei neue Kategorien eingeführt. Zwei Teilnehmer wurden in der Kategorie „Veredelungstechnik“, fünf in der Kategorie „Verpackung“ und sechs in der Kategorie „Best Practice“ ausgezeichnet.

Mit den Neuerungen wollen die Veranstalter wichtigen Trends und Entwicklungen in der Branche Rechnung tragen: Die Möglichkeiten der Werbeanbringung und Verpackung werden immer diversifizierter und intelligenter und spielen gleichzeitig eine zusehends wichtigere Rolle. In der Kategorie „Best Practice“ schließlich stehen neben dem speziellen Produkt auch das Kommunikationsziel, die Ideengenerierung sowie die Umsetzung und die Response der entsprechenden Kampagne im Fokus der Jurierung. „Die Einreichungen in dieser Kategorie waren sehr gelungen“, so Zettl. „Hier spielt die Branche ihr ganzes Können aus und überzeugt mit hohem Innovationsgrad und jeder Menge Kreativität.“

Birgit Weigel urteilt abschließend: „Insgesamt waren die Einreichungen sehr vielfältig und deckten ein breites Spektrum ab. Ich persönlich hätte mir noch mehr Einreichungen mit dem Schwerpunkt ‚Nachhaltigkeit‘ gewünscht. Sehr gelungen fand ich in diesem Bereich allerdings die Idee, Werbeartikel für Blinde zu kreieren, die mit Brailleschrift veredelt sind.“

Ehre, wem Ehre gebührt

Wie in jedem Jahr wird es natürlich auch dieses Mal eine offizielle, feierliche Siegerehrung geben, und zwar auf der neuen, vom WA Verlag ausgerichteten Veranstaltung HAPTICA® live (20. März 2013 in Köln). Dort werden auch alle Preisträger dem Publikum präsentiert.

Alle Gewinner werden außerdem in den Medien des WA Verlags vorgestellt – im eppi magazine und Promotion Products sowie auf den folgenden Seiten der vorliegenden WA Nachrichten. TB

www.promotionaward.com

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:35:16+00:0019. Dezember 2012|