Schließen [x]

https://www.suesse-werbung.de/de/neuheiten.html?___store=de
http://www.senator.com/de_de/
www.europeansourcing.com/free
http://www.reeko.com/_shop2017/index.php?language=de
www.pfconcept.com
www.print-tattoo.com
www.uma-pen.com
www.stickereimerkel.de
www.wv-versand.de

BiteBox: Knabbern auf Bestellung

BiteBox sorgt für abwechslungsreiche und ernährungsbewusste Verpflegung am Arbeitsplatz. Aus über 55 Mischungen lassen sich online auf die persönlichen Vorlieben abgestimmte Snack-Pakete zusammenstellen, die regelmäßig an die angegebene Wunschadresse geliefert werden. Werbende Unternehmen bringen Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden mit individualisierten Boxen auf den Geschmack.

Philipp und Max Festge, Mari Enzensberger und Marc Dassler (v.l.) bieten mit BiteBox eine vielseitige Alternative zuherkömmlichen Snacks.

Philipp und Max Festge, Mari Enzensberger und Marc Dassler (v.l.) bieten mit BiteBox eine vielseitige Alternative zuherkömmlichen Snacks.

Wer kennt das nicht: Der Chef wartet auf die aktuellen Quartalszahlen, ein Kunde möchte umgehend einige Positionen in seinem Auftrag abändern, und die Präsentation für das Meeting am nächsten Morgen ist auch noch nicht fertig – dabei ist es schon Nachmittag, das Energielevel nähert sich dem Tagestief und mit ihm die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Schnell muss eine Portion Nervennahrung her, eine rasche Zwischenmahlzeit, die uns neue Kraft gibt und mit der wir uns auch ein wenig für die harte Arbeit belohnen können. Während nach dem Griff zu ungesunden und kalorienreichen Snacks wie Schokoriegeln, Gummibärchen, Butterkeksen und Co. allerdings schnell das schlechte Gewissen folgt, versprechen die Snacks von BiteBox eine leckere und gesunde Stärkung ohne Gewissensbiss-Garantie. Die Auswahl reicht von Nüssen, Samen und Kernen über getrocknete Früchte und Gemüse bis hin zu Cracker. Ein weiterer Vorteil: Im Abo-Modell werden die durchschnittlich mit 210 g befüllten Boxen in regelmäßigen Abständen bequem per Post an den Arbeitsplatz geliefert. Jedes Päckchen enthält vier Schälchen aus dem mehr als 55 Mischungen umfassenden Sortiment, eine Mindestlaufzeit gibt es nicht.

Seine persönlichen Vorlieben hält der Kunde in einem Online-Bewertungssystem fest. So werden nur favorisierte Mischungen versendet – welche genau, bleibt eine Überraschung. Für Unternehmenskunden hat der Snacklieferant die Big BiteBox im Programm, ein stylishes Möbelstück, das sich mit 90 Schälchen aus 18 verschiedenen Mixen bestücken lässt. Nicht nur im Büroalltag, auch bei Workshops, in Konferenzen oder auf Firmenveranstaltungen bietet die Box eine gelungene Abwechslung zum herkömmlichen Keks- und Schokoriegelsortiment. Namhafte Unternehmen wie Google Germany, Shell und PayPal gehören bereits zum Kundenkreis des Hamburger Start-ups. Platz für Individualisierungen hält die Big BiteBox auf den Seitenflächen bereit. Zusätzlich lässt sich ein extra angebrachtes Schild mit dem Claim „Office Survival Food powered by …“ um den jeweiligen Firmennamen ergänzen.

Kommt bei Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern gleichermaßen gut an: die klassische Box mit vier Schälchen.

Kommt bei Mitarbeitern, Kunden und
Geschäftspartnern gleichermaßen gut an:
die klassische Box mit vier Schälchen.

Vier gewinnt

Ihre Geschäftsidee entwickelten die vier Gründer von BiteBox, als sie selbst immer unzufriedener mit der Versorgung am Arbeitsplatz wurden. Mari Enzensberger, Marc Dassler und Philipp Festge lernten sich bereits während ihres Studiums zum Master of Business Administration in Rotterdam kennen. Festges Bruder Max, der seinen Master in Marketing und Strategie in England absolvierte und mehrere Jahre in London in der Unternehmensberatung tätig war, schloss sich der Gruppe an, und gemeinsam ging das Team am 31. Januar 2012 mit BiteBox an den Start. Während Enzensberger den Bereich PR und Kommunikation betreut, ist Dassler für den Bereich IT und Recht zuständig. Operations und Finanzen liegen in der Hand von Philipp Festge. Max Festge zeichnet für Produktentwicklung und Marketing verantwortlich und betreut den B2B-Bereich. Max Festge: „Es ist ein großer Vorteil, dass wir zu viert sind. Jeder hat in anderen Bereichen seine Stärken, und wir ergänzen uns prima. Anfangs mussten wir allerdings lernen, uns gegenseitig freie Hand zu lassen. Vor allem in der Gründungsphase wurden täglich eine Reihe von Entscheidungen gefällt, da kann man nicht jedes Mal eine Teamsitzung einberufen.“

Die einzige Komponente, die die vier Jungunternehmer mit ihrem Erfahrungsschatz nicht abdecken konnten, lag auf dem Gebiet der Ernährungswissenschaften. Daher holten sie sich Unterstützung von der Ökotrophologin Laura Medjeral, die Produktauswahl und -zusammenstellung überwacht. „Wir verzichten auf Geschmacksverstärker, künstliche Farbstoffe, Konservierungsstoffe wie z.B. Schwefel und Gentechnik“, so Max Festge. Auch Zuckerzusätze werden weitestgehend vermieden. Liebhaber von Schokolade kommen dennoch, z.B. bei Kreationen wie Maulheld (Kürbiskerne in Zartbitter-Schokolade, Maulbeeren und Berberitzen) oder Milky Vanilly (Vanille-Hafergebäck mit Erdnüssen in Vollmilchschokolade), auf ihre Kosten. Das Motto: Im Mix mit gesunden Produkten sind kleine Sünden erlaubt. Die Snacks sollen schmecken und mit außergewöhnlichen Mischungen zu einer vielseitigen und ausgewogenen Ernährung beitragen. Alle Zutaten stammen von ausgewählten Lieferanten und werden in der hausinternen Produktionshalle von Hand verlesen, gemixt und verpackt.

Zwischenablage01

Ob süß oder herzhaft, zart oder knackig, klassisch
oder extravagant – die Big BiteBox liefert mit 90 Schälchen aus 18 verschiedenen Mixen für jedes Hungerloch den passenden Snack.

Willst du mit mir werben?

„Präsente in Form von leckeren Snacks gepaart mit einem ansprechenden Verpackungsdesign bleiben lange in Erinnerung und sind ein ideales Kommunikationstool. Werbende Unternehmen finden mit einer kulinarischen Kundenansprache schnell einen lockeren Gesprächseinstieg“, weiß Max Festge. Für den Einsatz im B2B-Bereich sind die mit vier Mischungen gefüllten Boxen ideal, die problemlos in jeden herkömmlichen Briefkastenschlitz passen. Die Veredelungsmöglichkeiten reichen von der Anbringung individuell gestaltbarer Etiketten bis hin zum Einleger mit persönlicher Ansprache. Passend zum Jahresendgeschäft stehen zudem Boxen und – erstmals für die kommende Saison – Adventskalender mit Weihnachtsmotiven und Weihnachtsgebäck zur Auswahl.

Wie flexibel das junge Unternehmen auf Kundenwünsche reagiert, macht einer der schönsten Aufträge deutlich, die das BiteBox-Team bisher im B2C-Bereich realisieren durfte: Der Freund einer Kundin, die jede Woche begeistert von ihrer frisch eingetroffenen Snackbox berichtete, gab eine speziell designte Schachtel in Auftrag, die er mit einem Verlobungsring bestückte. Per Einschreiben gelangte der kulinarische Heiratsantrag schließlich zur Angebeteten, die zur Erleichterung des Absenders erst „ja“ sagte, bevor sie sich dem Verzehr ihrer Lieblingsmischungen widmete. „Liebe geht eben durch den Magen“, so Max Festge, „da liegt es doch nahe, dass auch Unternehmen mit besonderen Lebensmitteln werben, um die Zielgruppe für sich zu gewinnen.“

www.bitebox.com

Bildquelle: BiteBox GmbH

 

Print Friendly, PDF & Email
2016-10-21T11:34:34+00:0001. Oktober 2013|